zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. November 2017 | 20:25 Uhr

Kneipennacht : Die Kneipennacht kann starten

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Elf Gastronomen der Innenstadt laden am 30. April zum musikalischen Bummel durch die Gastlichkeiten ein

von
erstellt am 31.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Am Sonntag, dem 30. April, heißt es wieder: Willkommen zur Perleberger Kneipennacht. Und es wird eine Sonntagsausgabe dieses musikalischen Bummels durch die Gastlichkeiten der Rolandstadt, versichern die Gastronomen. Elf an der Zahl haben bereits tüchtig organisiert und koordiniert, „alles ist im grünen Bereich, alles ist am Laufen“, bringt es Steve Hausmann, Inhaber des „Deutschen Kaisers“, auf den Punkt. Martina Siemon nickt zustimmend. Mit „Martha’s Jamboree“ sind sie und ihr Mann das erste Mal als Gaststättenbetreiber bei der Kneipennacht mit von der Partie. Erwartungsvoll, wie Martina Siemon gesteht, aber ohne in Hektik zu verfallen. „Die Band ist gebucht, alles andere vorbereitet, der Tag kann kommen.“ Für Christina und Christos Iosifidou ist die Kneipennacht hingegen schon ein jährlich festgebuchtes Event in ihrem „Taverna Mythos“. Man sei aber bestrebt, sich immer etwas Neues einfallen zu lassen, in diesem Jahr neben der Musik auch kleine Leckerbissen, „eben, was zu unserem Haus und zur Kneipennacht passt“, so das sympathische Paar.

Und Letzteres stehe für alle gastronomische Einrichtungen, die zur musikalischen Eröffnung der Kneipensaison am 30. April in die Kreisstadt einladen. Ab 20 Uhr ist hier heißer Start und die Musik spielt bis zum Schluss in jeder Gastlichkeit. Wann die Lautsprecherboxen in dieser Nacht bzw. am frühen Morgen endgültig verstummen, das sei derzeit noch offen. Konkret darüber wolle man mit der Stadt noch sprechen. Party bis 2 Uhr ist allerdings bereits gesetzt, vielleicht aber auch länger.

Alle anderen behördlichen Dinge seien längst auf dem Weg bzw. vertraglich geregelt. Für Ordnung und Sicherheit wird zusätzlich eine Security-Firma sorgen. Der Betriebshof ist Garant dafür, dass sich die Stadt nach der Partynacht, sprich am 1. Mai, auch feiertagsmäßig präsentiert.

Wie gehabt sind die Karten im Vorverkauf deutlich preiswerter als an der Abendkasse. Und der Vorverkauf in allen teilnehmenden Gaststätten hat bereits begonnen. Kassiert werde wieder bis zum Schluss und auch die begehrten Bändchen soll es wieder geben, natürlich in einer anderen Farbe.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen