Die Heimstätte der Jugendarbeit

Finale mit „25“: Die Tanzgruppe „Bleading Heart of Hardstylecrew“.
Finale mit „25“: Die Tanzgruppe „Bleading Heart of Hardstylecrew“.

Festempfang, Tag der offenen Tür und Revival-Party zum 25-jährigen Bestehen des Jugendclubs Glöwen

von
05. März 2018, 09:06 Uhr

Seit 25 Jahren besteht der Jugendclub in Glöwen. Ein Grund für junge Leute sowie für die Verantwortlichen, dieses Ereignis zu feiern. Der Clubrat als Gastgeber begrüßte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und zahlreiche Partner der Jugendarbeit. Gemeinsam begaben sie sich auf eine Zeitreise durch die 25 Jahre dieser Jugendeinrichtung. Ortsvorsteher Reimar Heering ist heute mehr als glücklich, „dass wir die Jungen damals haben machen lassen“. Diese hatten vor 25 Jahren einfach die alte Kegelbahn in Beschlag genommen, die Bahnen entfernt und nach und nach ihr Domizil eingerichtet und ausgebaut. Er hoffe, so Heering, dass noch viele Generationen hier ihre Freizeit auf dem Weg ins Leben verbringen.

Die Festansprache übernahm der 16-jährige Pascal Melzer. Diese war ganz persönlich, erzählt der Garzer doch, wie er einst durch einen Freund in den Jugendclub kam. Pascal hat sich hier immer wieder engagiert. So erinnert er sich an sein Mitwirken bei der Gestaltung der Außenanlagen, wie er durch ein Projekt zum Geocaching kam und dass er heute als Mitglied des Clubrates das Leben in der Einrichtung mitgestaltet.

„Um ein Kind zu erziehen, brauchen wir ein ganzes Dorf. Sie sind da und sie sind das Dorf, das wir brauchen.“ Mit diesen Worten begrüßte Bettina Muxfeld die zahlreichen Gäste und unterstrich einmal mehr das gemeinsame Wirken von Gemeinde, Ortsteil, Schule, Feuerwehr und anderen Partnern bei der Jugendarbeit. Die Gäste hatten sich im Vorfeld erkundigt, was im Club gebraucht wird, so dass es zum Jubiläum viele Gutscheine, aber auch Präsente gab.

Natürlich kam auch das aktuelle Aushängeschild des Clubs bei den Feierlichkeiten zum Einsatz: die Tanzgruppe „Bleading Heart of Hardstylecrew“. Die Gruppe begeisterte die Gäste mit einem Querschnitt aus ihrem Tanzrepertoire. Zum Finale stellten die Tänzer mit Bändern die Zahl 25 dar.

Mit einem Tag der offenen Tür sowie einer Revival-Party nahm am Sonnabend das Feiern sein Ende. Am Nachmittag hatten die Gäste noch einmal die Möglichkeit, sich einen Einblick in die 25 Jahre Club zu verschaffen. Am Abend zur Party waren nicht nur viele ehemalige Jugendliche gekommen, die in Erinnerungen schwelgten, sondern es legten auch ehemalige DJs auf.

Und immer dabei der Clubrat, für den diese Veranstaltung seine größte Herausforderung gewesen sein dürfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen