zur Navigation springen
Der Prignitzer

13. Dezember 2017 | 06:29 Uhr

Elbebadetag : Die Drachen sind entfesselt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Rekordteilnahme am Juniorrennen der Drachenboote

von
erstellt am 20.Jun.2014 | 17:30 Uhr

Was für ein Auftakt! Bis von Nauen kamen gestern Schüler nach Wittenberge, um am Elbebadetag teilzunehmen. Beim Junior-Drachenbootrennen gingen 23 Teams an den Start. Das ist Rekord, meldet die veranstaltende Freizeitpark Wittenberge GmbH. In einem spannenden Finale setzten sich mit hauchdünnem Vorsprung in der AK 14 bis 17 das Team Beschleunigga vor dem Team Oberschulatzen durch. „Der zweite Platz ist super und beim Schwimmen haben wir einen ersten Platz geholt, freut sich Wolfgang Lüders, Sportlehrer an der Oberschule Wittenberge.

Wer nicht im Boot saß, machte beim Staffelschwimmen mit. Ganz stark die Klasse 5 der Jahnschule Wittenberge. Als einziger Vertreter in ihrer Altersklasse schwamm die Staffel fast eine Minute schneller, als die Zweit- und Drittplatzierten der 7. Klasse vom Gymnasium Wittenberge. Sportlehrer Knut Tonagel gratuliert.

Unter den mehreren hundert Teilnehmern war Amelie Jesse vom Goethe-Gymnasium Nauen. Sie hat ihre Klasse überzeugt, nach Wittenberge zu kommen, in ein Drachenboot zu steigen. „Mein Vater arbeitet an der CJD-Schule in Hoppenrade, daher kenne ich den Elbebadetag“, erzählt Amelie. „Und wir sind nicht letzter geworden“, sagt ihre Klassenkameradin Laura.

„Unsere geistig behinderten Schüler nehmen das vierte Jahr in Folge teil und es ist wunderbar hier“, sagt Vater Matthias Jesse. Der Sonderschullehrer sieht in diesem Tag eine gute Möglichkeit, dass sich seine Schüler und gesunde Schüler begegnen können. „Dabei werden Vorurteile abgebaut, das ist gelebte Inklusion“, sagt Jesse. Seine zweite Tochter besucht die Grundschule in Friesack, auch sie ist mit ihrer Klasse gekommen.

Ob Lehrer oder Schüler – niemand mag diesen Tag mehr missen. Das macht auch die 9.1 vom Gymnasium Perleberg deutlich. Letztes Jahr nahm sie das erste Mal am Rennen teil, belegte den letzten Platz. In diesem Jahr trainierte sie in dieser Woche am Friedensteich und belegte den vorletzten Platz. „Nächstes Jahr greifen wir noch einmal an“, sagt Robin.

All das hört und verfolgt Fred Sondermann ganz genau. Der Wittenberger Ausbildungsleiter des Vereins Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) ist seit fünf Jahren Hauptsponsor dieses Tages. „Wittenberge ist attraktiv und dieser Tag ist ein Magnet für die Jugend“, sagt Fred Sondermann. Es freue ihn ganz besonders, dass die Schüler von sich aus sagen, sie wollen dabei sein.

„Unser Wunsch ist es, kulturelles und sportliches Engagement zu fördern“, so Sondermann. Längst sei der Elbebadetag zu einer Prignitzer Veranstaltung gewachsen, an der neben Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk auch Wittstock teilnimmt. Dass in diesem Jahr von noch weiter weg Schüler anreisten, spreche für die Veranstaltung. „Dieser Tag muss unbedingt fortbestehen“, so Sondermann.

Lutz Lange als Chef der Freizeitpark Wittenberge GmbH dankt der DGZfP für ihre Unterstützung und Lange sagt: „Ohne DGZfP können wir diesen Tag nicht ausrichten.“

Die Ergebnisse:

Drachenbootrennen:  • AK 10-13 Die Wellenreiter, Rochow-Recken I, Deichgrafen, Dragonfighter, The Dragonfighter, Binder-Kinder, Die Rhinpaddler, Dragon-Boat-Racing-Team, Have Fun!

• AK 14-17 Beschleunigga, Oberschulatzen, Dahsi Hasi, Waldhofrangers, Die wilden Mädchen und Kerle, Rochow-Recken-Pritzwalk II, Paul und die starken Frauen, Haubentaucher reloeded, The Fighters, Curiedrachen, Die kühnen Wittstocker, Firebird, Blackpearls, The Hungry Sharks

Staffelschwimmen: • WK  I Grundschule 1 Wittenberge Kl. 5 ; • WK II jeweils Gymnasium Wittenberge Kl. 7.3, 7.1. und 7.2; WK III Oberschule Wittenberge Kl. 10, Gymnasium Pritzwalk Kl. 8 und Gymnasium Wittenberge Kl. 9.3

Elbolympiade: Waldhofrangers, Die Wellenreiter, Hungry Sharks, Die coole Truppe, Rhin-Paddler


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen