Deckel-Aktion : Die Deckel rollen: Rotary dankt allen Helfern

<p> </p>

 

Aktion läuft unbefristet weiter / Abgabemöglichkeiten gibt es in Perleberg und Wittenberge

von
16. September 2015, 20:00 Uhr

Heute vor einer Woche baten wir Sie, liebe Leser, ab sofort Deckel zu sammeln. Seitdem rollen die Deckel in Säcke, Kisten und Schuhkartons. Leser rufen in der Redaktion an, fragen nach Einzelheiten. Die Scholle-Schule aus Perleberg hat gar schon einen ganz Sack voll bekommen. „Deshalb sagen wir heute an alle Helfer ein erstes großes Dankeschön“, sagt Marco Richter, stellvertretender Präsident im Rotary Club Perleberg.

Rotary und unsere Zeitung wollen mit der Sammelaktion eine weltweite Impfkampagne gegen die Kinderlähmung unterstützen. Sie wird von Rotary International und der Weltgesundheitsorganisation koordiniert. 500 Deckel entsprechen dem Wert einer Impfung. Rotary verkauft die Deckel an die Abfallwirtschaft, der gesamte Erlös wird gespendet.

Zu den großen Unterstützern der Aktion zählt der Edeka im WEZ Wittenberge. Dort hatte der Rotary Club am vergangenen Samstag eine Sammelaktion durchgeführt, Kunden angesprochen. „Der Markt hat in der Pfandannahme Sammelbehälter aufgestellt, bittet seine Kunden, sich zu beteiligen. Dafür sind wir dankbar“, so Marco Richter.

Mitarbeiter hatten gar schon Deckel abgeschraubt. Kinder von Rotariern schraubten ebenfalls einen Vormittag lang hunderte Deckel ab. „Dabei gab es Blasen an den Händen, aber Edeka half mit Handschuhen und spendierte unseren Kindern noch Getränke“, erzählt Marco Richter. Das Werbestudio 1 aus Wittenberge las von der Aktion und wird selbst tätig, spricht Getränkemärkte an.

Gesammelt werden nur Plastedeckel von Flaschen und Tetrapacks. Pfand gibt es ohne Deckel. Andere Deckel, zum Beispiel von Honig oder Zahnpasta gehören nicht in die Sammlung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen