zur Navigation springen

Traktor-Pulling-Team Berge : Die Blue Devils schrauben weiter

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Das Team aus Berge lässt alte ZT-Traktoren und W50-Lkw wie neu erstrahlen. Auch beim Traktor-Pulling wird kräftig mitgemischt

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2017 | 11:45 Uhr

Die Wettkampfsaison ist vorbei, aber das Traktor-Pulling-Team Blue Devil Berge um Heiko Buneß schraubt weiter. „An unserer Technik gibt es immer etwas zu tun, auch wenn wir in diesem Sommer aus familiären Gründen weniger starten können als in den Vorjahren. Aber für einen ersten Platz in Friesack und einen zweiten in Perleberg hat es immerhin gereicht“, freut sich Buneß. An die Veranstaltung in Banzkow hingegen erinnert er sich weniger gern, „das war nur ein Herumrutschen im Schlamm“.

Seit 2003 restauriert das Team aus Berge Nutzfahrzeug-Oldtimer, seit 2005 beteiligt es sich an Wettbewerben im Traktor-Pulling. Die Männer sorgten mit dafür, dass solche Wettbewerbe nun in Perleberg ausgetragen werden, zuvor war Spornitz der Veranstaltungsort.

Heiko Buneß macht bei den Devils aus „Spaß an der Freude“ mit. Andere Leute hätten auch ihre Hobbys, er investiere eben Geld und eine Menge Zeit in die historischen Fahrzeuge und die Wettbewerbe. Der gelernte Landwirt, oder Agrotechniker/Mechanisator wie der Lehrberuf zu DDR-Zeiten hieß, kann beim Schrauben vieles selbst erledigen. Auch wie man an benötigte Ersatzteile kommt, weiß er schon seit vielen Jahren, nach der Lehre war er unter anderem als Einkäufer bei einer Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft tätig. Der erste Fahrzeugveteran, der unter seiner Regie wieder aufgebaut wurde, war ein Traktor ZT 303. „Der erste in der Prignitz, der auch für Wettbewerbe genutzt wurde“, erzählt Buneß. „Viele haben damals nicht daran geglaubt, dass daraus etwas wird.“ Es folgten ein ZT 323, der „Blue Devil“, der Stolz des Teams, und diverse W50 als Kipper sowie als Pritschenfahrzeuge mit und ohne Allrad. Auch ein restaurierter Multicar steht inzwischen in den Hallen auf dem Hof. Sie dienen nicht nur als Schaustücke bei diversen Fahrzeugtreffen. Denn zu den Pulling-Wettbewerben müssen die Traktoren transportiert werden, sind Werkzeuge und Ersatzteile mitzunehmen, werden Unterkünfte für das Team gebraucht. Für all diese Funktionen ist die kleine Lkw-Flotte sehr hilfreich. Ein weiterer W 50 soll noch hinzukommen. Alle bisherigen Devil-Fahrzeuge dieses Typs haben die üblichen kurzen zweisitzigen Fahrerhäuser. Nun hat Heiko Buneß aber ein Exemplar mit großer „Speditionskabine“ gefunden. In den nächsten Wochen werden die Schlafgelegenheiten entfernt und das Fahrerhaus zum Viersitzer umgebaut. „Mein Enkel will immer mitkommen, was bisher aus Platzgründen schwierig war, das will ich nun ändern“, sagt Buneß. „Und vielleicht kommt ja noch ein Enkel hinzu.“ Neben den Restaurierungs- und Umbauarbeiten beschäftigt auch die Vorbereitung des nächsten Auftritts der kleinen Fahrzeugflotte das Team. Die Blue Devils wollen sich und ihre Technikveteranen am 23. September wieder beim IFA-Fahrzeugtreffen in Perleberg präsentieren, mit anderen Oldtimerfreunden fachsimpeln, ihren Fuhrpark in Aktion vorführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen