zur Navigation springen

Die blauen Papiertonnen sind unterwegs: Ab April wird monatlich geleert

vom

svz.de von
erstellt am 02.Mär.2012 | 09:08 Uhr

Prignitz | Die Verteilung der blauen Tonnen für Altpapier hat begonnen. Bis Ende März soll jedes Grundstück einen Behälter bekommen, es sei denn, der Grundstückseigentümer hat das abgelehnt. Wer nachträglich doch noch eine Tonne wünscht, kann sich beim Landkreis, Sachbereich Abfallwirtschaft, melden. Jeder Behälter ist mit einem Etikett versehen, auf dem Straße, Hausnummer und Ort vermerkt sind, informiert Peter Wladacz, Geschäftsführer vom Entsorger Becker Umweltdienste Wittenberge.

In Perleberg und Wilsnack läuft die Verteilung, nächste Woche kommt Plattenburg dazu, ab 12. März in Pritzwalk, am 15. Groß Pankow, ab 19. März die Orte im Amt Putlitz-Berge und am 21. in Meyenburg. Für Wittenberge beginnt die Auslieferung am 23. März, ab 28. März folgen die Orte des Amtes Lenzen-Elbtalaue. Den Abschluss bildet die Gemeinde Karstädt am 30. März.

Die Leerung des Altpapierbehälters erfolgt ab 1. April im 28-täglichen Entsorgungsrhythmus. Der Tourenplan wird von der Kreisverwaltung im März veröffentlicht. Parallel zu den blauen Tonnen bleiben die Papierbehälter an den jetzigen Containerstandorten bestehen. "Insgesamt hat der Landkreis 20 000 Behälter unterschiedlicher Größe kaufen lassen", sagt der zuständige Sachbereichsleiter Andreas Much.

Für den Kauf zuständig war die Becker Umweltdienste GmbH. Bis zum Ende der Vertragslaufzeit bleibe Becker als Entsorger auch Eigentümer der Tonnen. "Wir als Kreis zahlen eine monatliche Miete", so Much. Mit Auslaufen des Vertrages gehen die Behälter in Eigentum des Landkreises über.

Mit der haushaltsnahen Möglichkeit der Papierentsorgung erhofft sich der Landkreis ein Anstieg der Papiermenge und damit der Einnahmen aus dem Verkauf. Außerdem hatten wiederholt Bürger diese Form der Papierentsorgung gefordert, da es immer wieder Beschwerden gab, dass Container teilweise über mehrere Tage nicht geleert wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen