Der Theaterbus fährt wieder

von
30. November 2012, 06:39 Uhr

Wittenberge | Nach einem Jahr ohne fährt der Theaterbus wieder von Karstädt über Perleberg und Weisen nach Wittenberge, informiert Petra Luft vom Kultur- und Tourismusbetrieb. Seinen ersten Einsatz hat der Shuttleservice schon in wenigen Tagen, nämlich am 19. Dezember, wenn im Kultur- und Festspielhaus die mittlerweile traditionelle Weihnachtsgala der ARD-Fernsehlotterie über die Bühne geht.

"Sicher freuen sich viele Besucher, dass der Theaterbus wieder von Karstädt über Perleberg und Weisen nach Wittenberge unterwegs sein wird", sagt Luft. Zu ausgewählten Veranstaltungen werde er die Gäste wieder direkt vor die Kulturhauspforten und nach der Vorstellung sicher zurückbringen.

Mit der Wiederaufnahme des zeitweilig eingestellten Services gehen Neuerungen einher. Petra Luft erklärt, "dass die Busfahrkarten beispielsweise ab sofort in der Touristinformation erhältlich sind". Hier liegen auch die Pläne mit den genauen Abfahrtszeiten bereit. Auch die Vorverkaufsstellen in der Stadtinformation Perleberg und der "Schatztruhe" in Karstädt bieten die Bustickets zu ausgesuchten Veranstaltungen an.

Seinen letzten Einsatz hatte der Theaterbus vor einem knappen Jahr, als er Besucher zum festlichen Jahresabschlusskonzert 2011 ins Kulturhaus brachte. Anschließend stellte der Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb diesen Service ersatzlos ein. KSTW-Chef Hans-Jürgen Döllefeld nannte damals als Grund: Immer weniger Leute würden den Fahrdienst in Anspruch nehmen. Gleichzeitig seien die Beförderungskosten gestiegen. "Je weniger Leute den Shuttleservice nutzen, desto weiter klafft aber die Lücke zwischen den Einnahmen und unseren realen Kosten auseinander."

"Und weshalb dann jetzt die Neuauflage?", fragte der "Prignitzer" gestern den KSTW-Chef. Döllefeld sagt: "Eine Reihe unserer Besucher hat nachgefragt. Die Kulturhausbesucher bedauerten, dass wir diesen Service eingestellt haben. Das hat uns zu erneuten Überlegungen und dem Neustart mit einigen Veränderungen veranlasst."

Eine diese Veränderungen ist der Ticketverkauf in der Touristinformation. "Dadurch sehen wir nicht erst, wenn die Leute an der Haltestellen stehen, wie groß der Bedarf ist, sondern können ihn schon zuvor einschätzen, wissen beispielsweise, ob wir einen großen oder einen kleinen Bus benötigen werden", erläutert Döllefeld.

Auf eine weitere Neuerung verweist Petry Luft: Der Shuttleservice wird zu extra ausgesuchten Veranstaltungen fahren. "Wir wägen ab, wie groß die Nachfrage bei welcher Veranstaltung sein kann und entscheiden danach", so Döllefeld. An den Preisen soll sich im Vergleich zu den im vergangenen Jahr zuletzt erhobenen nichts ändern. Sie waren nämlich bereits um jeweils einen Euro angehoben worden. "Wir hoffen, dass wir den Bus jetzt kostendeckend im Einsatz haben werden", so der KSTW-Chef. Denn der Haushalt des Eigenbetriebes sei, daran hat sich im Jahresvergleich nichts geändert, auf strengstes Sparen ausgerichtet.

Acht Jahre lang hatte der Kultur- und Tourismusbetrieb bis Ende 2011 den Theaterbus vor allem bei Veranstaltungen eingesetzt, die vorwiegend von einem älteren Publikum oder Kindern besucht werden. Die meisten Mitfahrer kamen übrigens seit Jahren aus Perleberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen