Der Rodelspaß kann am 2. Juni beginnen

Hannu Wilström testete die Sommerrodelbahn immer wieder selbst. Thomas Bein
1 von 2
Hannu Wilström testete die Sommerrodelbahn immer wieder selbst. Thomas Bein

von
11. Mai 2012, 10:58 Uhr

GroSS Woltersdorf | Hannu Wilström ist extra aus Finnland angereist, um die erste Sommerrodelbahn dieser Art in Deutschland "einzustellen". Auf Plastikmatten, die mit Wasser besprüht werden, sausen der Finne und Mitarbeiter des Wahrberge-Vereins aus Groß Woltersdorf ins Tal. 15 Höhenmeter geht es abwärts. Dabei werden Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h erreicht. "Zu schnell", sagt Wilström. Vor allem für Kinder sei das zu gefährlich. Vor Ort verständigte man sich, die drei Bahnen auf unterschiedliche Geschwindigkeiten einzustellen. Dazu wird Kunstrasen auf die Bahnen eingebracht, der die Fahrt der Schlitten bremsen soll.

In Thailand oder den USA gebe es solche Anlagen, sagt Halldor Lugowski vom Wahrberge-Verein, also in Regionen, in denen man keinen Schnee kennt. Das finnische Unternehmen, dass die Anlage konzipierte, baut in der Regel nicht nur Rodelbahnen, sondern vor allem Skisprungschanzen für das Sommertraining und für Sommerwettbewerbe. Das Prinzip sei dasselbe wie bei der Rodelbahn.

Ab 2. Juni, so Halldor Lugowski, soll die Rodelbahn der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und jeweils von Mittwoch bis Sonntag nutzbar sein. Rodeln könne hier jeder, es gibt keine Altersbeschränkung, so Lugowski, wohl aber ein Gewichtslimit, damit der Schlitten nicht zu schnell wird. Ende Mai muss die Anlage vom TÜV abgenommen werden, um sie dann auch planmäßig zu eröffnen.

Ein Spaß könnte die Rodelbahn vor allem im Sommer für die Kinder werden. Denn dann laufen die Sprinkleranlagen den ganzen Tag um die Bahn feucht zu halten und zu kühlen. Wer dann den Hang hinunter saust, fährt also durch die Wasserwolken der Sprinkleranlagen. "Wir sind eigentlich fertig. Nur im Umfeld müssen noch einige Dinge erledigt werden, wie das Streichen der Zäune, Bänke die aufgestellt werden müssen und ein Fangnetz am Ende der Bahn wird noch installiert", sagt Lugowski. Ob die Bahn auch im Winter genutzt werden kann, müsse man abwarten, denn dann besteht die Gefahr, dass durch den Schnee auf der Rodelbahn die Geschwindigkeiten zu hoch sind und es zu gefährlich werden könnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen