Bei Muslimen in Wittenberge zu Gast : Der Ramadan war 2020 ein anderer

von 23. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Familie Al Khalili am reich gedeckten Tisch zum allabendlichen Fastenbrechen. V.l.n.r. Anas, Itihad, Alaa und Hazem Al Khalili.
Familie Al Khalili am reich gedeckten Tisch zum allabendlichen Fastenbrechen. V.l.n.r. Anas, Itihad, Alaa und Hazem Al Khalili.

Auch der muslimische Fastenmonat war von den Maßnahmen zur Pandemieeindämmung betroffen.

Hazem Al Khalili sitzt im Wohnzimmer im Kreis seiner Familie und sieht auf die Uhr. Es ist 21 Uhr. Gleich wird in Wittenberge die Sonne untergehen. Dann ist Zeit für das Abendessen – und das tägliche Fastenbrechen. Denn Al Khalili ist praktizierender Muslim und hat die letzten vier Wochen während des Tages auf Speisen und Getränke verzichtet. Nur in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite