Lindenberger Gespräche : Der Osten in den Medien

von
13. Dezember 2018, 09:56 Uhr

Am Freitagabend um 18.30 Uhr werden die Lindenberger Gespräche im Pfarrhaus fortgesetzt. „Dazu laden wir interessante Persönlichkeiten ein, um mit ihnen über politische Themen zu reden“, sagt der Journalist Fritz Habekuß, der die Gespräche organisiert und auch moderiert. „Beim letzten Mal war der Romanautor Christian Bangel zu Gast, am Freitag werden es die Fotografin Djamila Grossmann und die Zeit-Journalistin Anne Hähnig sein.“

Lange sei über die Unterschiede zwischen Ost und West geschwiegen worden, sagt Anne Hähnig. „Allenfalls wurden Witze und Klischees verbreitet.“ Erst seitdem „Ostdeutschland“ als Begriff etabliert sei, gelinge es wieder, Unterschiede und Gemeinsamkeiten offen zu verhandeln.

Beide werden in Lindenberg über ihre Arbeit berichten und mit dem Publikum über das Bild sprechen, das in den Medien vom Osten gezeichnet wird.

Unterstützt wird die Veranstaltung von der Landeszentrale für politische Bildung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen