zur Navigation springen
Der Prignitzer

23. November 2017 | 08:46 Uhr

Der größte See der Prignitz

vom

svz.de von
erstellt am 14.Jun.2013 | 10:50 Uhr

Prignitz | Die Prignitz hat einen neuen See. Das Satellitenfoto vom 9. Juni zeigt die Elbe beim Rekordpegel 7,85 Meter in Wittenberge. Deutlich zu erkennen sind die überfluteten Wiesen im im Elbvorland und im Raum Beuster.

Besonders spannend ist die Wasserfläche in den Stepenitzwiesen. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt eine Fläche von rund 600 Hektar erreicht, sagte gestern Bernd Lindow, Leiter der unteren Wasserbehörde. Das entspricht in etwas der fünffachen Größe des Rudower Sees und übertrifft die Fläche der Deichrückverlegung bei Lenzen. Sie beträgt 420 Hektar. Auch der Rückstau der Stepenitz in Richtung Perleberg habe eine Rekordausdehnung erreicht, so Lindow. Gefahr für Perleberg habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann schmunzelte zwar über die neue Seeattraktion, sagte aber unmissverständlich: "Wir wollen ihn nicht behalten."

Die Karte stammt vom Zentrum für Satellitengestützte Kriseninformation (ZKI). Dieses unterstützt das Bundesinnenministerium.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen