zur Navigation springen
Der Prignitzer

24. November 2017 | 12:27 Uhr

Debüt in Brünn gelungen

vom

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2012 | 11:02 Uhr

Lindenberg | Knapp einen Monat nach seinem schweren Sturz beim Training im französischen Magny Cours startete Motorradrennfahrer David Schmidt vom DS Racing Team schon wieder bei der Pirelli SuperStock Serie im tschechischen Brünn. Hier baute der Lindenberger Honda-Pilot mit den Plätzen 1 und 2 seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus und führt das Klassement mit nun 120 Punkten vor Markus Knandel (Yamaha/95) und Marc Kreutzfeld (Yamaha/68) an.

Für das Lindenberger Team war es in diesem Jahr der zweite Trip zu einer unbekannten Strecke. "Die Verletzung ist noch nicht wieder ganz verheilt. Trotzdem fühle ich mich fit genug, bei den Rennen zu starten", erzählte David Schmidt vor der Abreise. "Außerdem kenne ich die Rennstrecke in Brünn noch nicht und möchte doch gern mal auf einer Strecke mein Rennen fahren, auf der auch die MotoGP startet."

Bei idealen Wetterbedingungen verbesserte Schmidt seine Zeiten in den Trainingsläufen kontinuierlich. "Die Strecke ist teilweise sehr anspruchsvoll. Ich muss mich noch an einige Kurven herantasten und die Ideallinie finden", sagte der Honda-Pilot am Abend vor den Rennen. Beim Qualifying raste David in der Pirelli Superstock Serie auf die zweite Startposition und sicherte sich gleichzeitig den 6. Startplatz in der offenen GP2 Klasse, die ihm aber nur als Trainingsrennen diente.

Beim GP2-Rennen fand Schmidt, abgelenkt durch einen Frühstart, zunächst nicht richtig ins Rennen, kämpfte sich ab der zweiten Runde zurück und schob sich am Ende bis auf Position drei vor.

Beim 5. Lauf der Pirelli Superstock behauptete David aber vom Start weg seine Führungsposition und fuhr mit über drei Sekunden vor dem zweitplatzierten Marc Kreutzfeld ins Ziel. Mechaniker Sebastian Thieß meinte nach dem Rennen: "Das ist wieder einmal der Beweis dafür, das David ein großes Talent für unbekannte Strecken hat und sich binnen kurzer Zeit super zurechtfindet."

Nach einer starken Regenschauer kurz vor dem 6. Rennlauf der SuperStock-Serie entschied sich David für einen Start mit dem "Regenmotorrad". Durch abnutzende Regenreifen und rasch abtrocknender Strecke musste der Honda-Pilot den hinter ihm fahrenden Konkurrenten gewähren lassen. "Ich habe großes Glück gehabt, da das Motorrad während des Rennens stark überhitzte", kommentierte Savid Schmidt nach dem Rennen seinen zweiten Platz.

Ziel ist Finalteilnahme bei Supersport-WM

"Diese Saison ist die bisher spannendste und aufregendste seit Gründung des Teams", sagt DSR-Teamchef Manuel Schmidt. "Man merkt David den Willen an, die Rennserie zu gewinnen. Denn der Sieger bekommt die Möglichkeit einer von Pirelli gesponserten Teilnahme am Finale der Supersport Weltmeisterschaft in Magny Cours. Da dort viele bekannte Fahrer starten, wäre es für uns ein großer Erfolg, auch Teil dieser Veranstaltung zu sein." Das Finale in der Pirelli SuperStock Serie bestreiten David Schmidt und sein Team am ersten Septemberwochenende auf dem Lausitzring.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen