David Schmidt nimmt an WM teil

Das DS Racingteam um Fahrer David Schmidt (2. v. l.) feierte den Gesamtsieg in der Pirelli Superstock Serie. Bastian Rösner
Das DS Racingteam um Fahrer David Schmidt (2. v. l.) feierte den Gesamtsieg in der Pirelli Superstock Serie. Bastian Rösner

von
18. September 2012, 06:55 Uhr

Prignitz | Auf dem Lausitzringring fanden die letzten beiden Rennläufe der Pirelli Superstock Serie 2012 statt. "Jetzt heißt es nochmal Nervenstärke zeigen" sagte Teamchef Manuel Schmidt vor dem Rennen. "David ist in guter Form und die Strecke macht ihm auch keine Probleme." Die Anspannung war aber bei David Schmidt und dem gesamten DS-Racingteam trotz des souveränen Punktevorsprungs sehr groß. Am Ende reichte ein 2. Rang im ersten Lauf zum Gesamtsieg

Hochmotiviert absolvierte der Lindenberger Rennfahrer die Trainings- und Qualifikationsläufe. "Wir haben in den ersten drei Turns noch Probleme mit dem Fahrwerkssetup gehabt, konnten es dann aber wieder optimal einstellen," sagte David Schmidt nach den Trainingsläufen.

Vor dem ersten Lauf der Pirelli SuperStock war die Nervosität dem Fahrer deutlich anzumerken und konnte erst durch mentales Coaching ein wenig reduziert werden. David Schmidt nahm aus der 3. Startreihe das Rennen auf und hatte anfangs leichte Schwierigkeiten, um sich nach vorne zu kämpfen.

Ab der zweiten Runde allerdings war davon nichts mehr zu sehen und der Lindenberger fuhr Runde für Runde sehr stark, dicht gefolgt von seinem Konkurrenten Mark Kreutzfeld, der in den letzten drei Runden gefährlich nah an ihn herankam. Es wurde ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das Kreutzfeld erst in der letzten Kurve durch einen kleinen Schaltfehler von David Schmidt für sich entscheiden konnte. "Das hätte mir nicht passieren dürfen." sagte der sichtlich verärgerte Honda-Pilot nach dem Rennen.

Trotzdem änderte das nichts an der Jahreswertung. Durch die 20 Punkte für den 2. Platz baute David Schmidt seinen Vorsprung uneinholbar aus und ist Gesamtsieger der Pirelli SuperStock 600 Serie. "Wir haben das große Ziel erreicht. Ich habe nie gedacht, dass wir in diesem Jahr so erfolgreich sein werden. Es ist das beste Jahr seitdem ich Rennen fahre" freute sich David Schmidt. Später feierte das Team ausgelassen diesen Sieg gemeinsam mit den Gewinnern der SuperStock 1000, Thomas Hainthaler und René Kehrberg.

Der zweite Tag lief nicht so erfolgreich. Durch technische Probleme beider Motorräder konnte David Schmidt nicht zum 2. Lauf antreten und musste sich diesen von der Zuschauertribüne aus ansehen.

Der Lohn der Mühe für den Gesamtsieg ist die von Pirelli gesponserte Teilnahme am Finale der World Superbike Weltmeisterschaft Anfang Oktober im französischen Magny Cours. "Jetzt heißt es sich auf dieses Megaevent vorzubereiten" sagte Teamchef Manuel Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen