zur Navigation springen

Das Wasser kommt: Hinzdorfer Bootssteg an Land geholt

vom

svz.de von
erstellt am 06.Jun.2013 | 09:03 Uhr

Hinzdorf | Auf dringendes Anraten des Wasserbehörde haben die Hinzdorfer ihren großen Bootssteg, der direkt in der Elbe liegt, erst einmal an Land geholt, auch wenn die Aktion sehr aufwändig ist, weil es ohne großen Kran nicht geht. Sobald die Hochwassergefahr vorbei ist, kommt der Anleger, der auch für Wassertouristen gedacht ist, wieder in die Elbe. Aufgebaut ist in Hinzdorf mittlerweile auch die Spundwand im erneuerten Deichabschnitt. Unterhalb Hinzdorfs schließt sich ein mehrere hundert Meter langer unsanierter Altdeichabschnitt an. "Wäre das Hochwasser in der ursprünglich prognostizierten Höhe aufgelaufen, wäre es an dieser Stelle kritisch geworden", so gestern das Landesumweltamt auf "Prignitzer"-Nachfrage. Für den besagten Bereich existiert bereits ein Planfeststellungsbeschluss. Die Bauarbeiten konnten aber nicht beginnen, weil Bürger gegen diesen Beschluss klagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen