Kreiserntefest : Das Preisgeld geht nach Blüthen

Ein tolles Bild: Kleine Blüten und Gärtner und im Hintergrund die fleißigen Bienen während des Festumzuges in Premslin.
Ein tolles Bild: Kleine Blüten und Gärtner und im Hintergrund die fleißigen Bienen während des Festumzuges in Premslin.

Jury prämiert die schönsten Umzugswagen und Erntekronen

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
25. August 2015, 12:00 Uhr

Es war ein rollender geschichtlicher Abriss, ein Spiegelbild von Kreativität und Engagement – der große Umzug zum Kreiserntefest (wir berichteten gestern).

Knapp 40 Wagen zogen in Premslin durch die Straßen hin zur Bühne mitten im Dorf. Und hier waltete die Jury ihres Amtes. Landrat Torsten Uhe, Lothar Pawlowski, Vorstandsvorsitzender des Kreisbauernverbandes, Ingo Schlender vom Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank, Heidrun Seyer, Sachbereichsleiterin Landwirtschaft beim Landkreis, und Gemeindebürgermeister Udo Staeck waren nicht nur Gäste, sondern hatten auch die Qual der Wahl. Die schönsten Erntewagen und Kronen galt es zu bestimmen und zu küren. Kein leichtes Unterfangen, denn alle Beteiligten hatten sich bei der Gestaltung große Mühe geben.


Blüthen und Pröttlin gewinnen


Bei den Erntewagen entschied die Jury, die fleißigen Bienen, Blüten und kleinen Gärtner auf Platz eins zu setzen. Und damit geht die Siegprämie von 250 Euro nach Blüthen. Auf den zweiten Platz kam der Wagen der Familie Misigaiski aus Premslin. Dafür gab es 200 Euro. Platz drei ging an den Kulturverein Pröttlin, der sich damit über 150 Euro freuen konnte.

Anders als bei den Umzugswagen präsentierten sich die Erntekronen anonym, sprich die Jury wusste nicht, wer sie gebunden hatte. Vier Kronen stellten sich der Wertung, drei wurden prämiert.

Auf Platz eins setzten die Juroren den Kulturverein Pröttlin, der damit weitere 200 Euro erhielt. Platz zwei ging an die fleißigen Bienen aus Blüthen und dafür gab es nochmals 150 Euro. Der Postliner Heimatclub rangiert auf Platz drei und erhielt 100 Euro.


Kita bekommt Sonderpreis


Und es gab noch einen Sonderpreis. Premslin ist ein Dorf, in dem sich die Jugend offensichtlich zuhause fühlt. Ein sichtbares Zeichen dafür ist die Kita „Haus der Kinder“, betont Kerstin Meyer, Sachbearbeiterin ländliche Entwicklung beim Landkreis und in dieser Funktion auch die Verantwortliche für den Ernteumzug. Für den Nachwuchs gab es einen großen Präsentkorb mit vielen tollen Sachen, unter anderem mit CDs und Regenschirmen.

Es war aus Sicht der Veranstalter ein gelungenes Fest – das Kreiserntefest am Wochenende in Premslin. Ein großes Kompliment noch einmal an die Gastgeber. Und auch das soll gesagt werden, ohne Unterstützer und Sponsoren wäre vieles so nicht möglich gewesen. Ein großes Dankeschön geht unter anderem an den Prignitz-Sommer und an die Gemeinde Karstädt für die Unterstützung, unterstreicht André Giese, Mitglied des Festkomitees.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen