Das große Dilemma

svz.de von
07. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Es ist ein Dilemma: Den vielen unbefestigten Straßenkilometern stehen die knappen Stadtfinanzen gegenüber. Wenn kein (Förder)-Wunder geschieht, wird es noch sehr lange dauern, bis jede Straße gepflastert oder asphaltiert ist. Deshalb müssen die Abgeordneten genau überlegen, wo sie wann das wenige Geld ausgeben. Aus Sicht der Bewohner ist es verständlich, dass sie sich für ihren Sauerstückenweg endlich eine feste Fahrbahn wünschen. Fakt ist aber auch, der Weg wird als Art Sackgasse fast ausschließlich von Siedlungsbewohnern genutzt. So gesehen reichen vielleicht wirklich eine effektivere Regenentwässerung und eine Recyclingdecke ohne riesigen Straßenausbau. Ob dazu auch gleich noch die Bäume gefällt werden müssen, ist fraglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen