Das Glück eines jeden Pilzsammlers

Foto: katarina sass
Foto: katarina sass

von
13. Oktober 2011, 07:35 Uhr

Wittenberge | Etwa zehn Kilo an Hallimasch fand Peter Ruth aus Wittenberge gestern beim Pilzesammeln. Der Speisepilz wuchs in einem Waldstück zwischen Bad Wilsnack und Kuhblank, "an meiner Steinpilzstelle", sagte der Pilzkenner. Wo genau, wollte er den anderen Neugierigen, die riesigen Fund bestaunten, gestern nicht verraten. Nur die Kappen könne man zubereiten, die Stiele würden sich nicht eignen, weil sie hohl seien, so Ruth.

Einen Teil will der stolze Sammler allerdings einfrieren, damit er noch lange davon zehren kann. Hallimasche müssen gut durchgekocht werden, da sie roh schwach giftig sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen