zur Navigation springen

Da steppte wieder der Bär beim Tierparkfest

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jun.2013 | 07:40 Uhr

Perleberg | Es war wieder der Besuchermagnet am Sonntag - das Tierparkfest in der Rolandstadt. Autokarawanen am Straßenrand lassen schon erahnen - im Tierpark steppt der Bär. Ben und Biene, die beiden Braunbären, nehmen den Trubel und die Menschenmassen aber eher gelassen. Auf der Bühne und drum herum hingegen geht die Post ab. Für einen schwungvollen Start sorgen die Perleberger Princess. Übrigens, Perleberg gab sich international, denn Besuch aus der polnischen Partnerstadt Szawnicza hatte sich angesagt. Beim Tierparkfest vorbei zuschauen, war da Ehrensache. Aber nicht nur das. Am Stand der DAK wird ordentlich für die deutsche Partnerstadt in die Pedalen getreten. Für den Städtewettkampf legt Waldemar Wiercich, polnischer Stadtverordneter, 1,7 Kilometer zurück, Bürgermeister Fred Fischer schafft immerhin 1,6 km und der vierjährige Jakob aus Kletzke radelt 550 Meter für Perleberg und das gleich zweimal. "Es macht mir Spaß", sein kurzer Kommentar.

Viel Spaß haben auch Nike (4), Nina (6) und Nele (10) aus Cumlosen, die sich erst einmal für ihre eigene Titelseite des "Prignitzer" fotografieren lassen. "Es ist super hier und ganz viel los. Man weiß gar nicht, was man zuerst machen soll", so Nele. Und Nina ergänzt. "Ich finde die Büffel aber am Tollsten" und Nike die Zuckerwatte.

Sydney (7) und Mama Michaela Schott aus Wittenberge haben sich nicht nur die Tiere in den Gehegen angeschaut, sondern nehmen auch gleich zwei mit nach Hause. "Ich habe einen Leoparden gewonnen und Mama einen Bär, oder ist es ein Hund?", so die Siebenjährige mit Blick auf das riesige Kuscheltier aus Plüsch.

Mit Oma Hannelore Füchsel sind die Zwillinge Jonas und Sarah (8) aus Mansfeld nach Perleberg zum Tierparkfest gekommen. "Wir machen Ferien bei Oma und Opa", erzählen die beiden Spatzen. Es gefalle ihnen hier, "ist richtig was los". Für Adolf und Sonja Deinhardt aus Perleberg ist das Tierparkfest seit Jahr und Tag fest gebongt. "Immer ein Grund, mal raus zu kommen und ein Besuch lohnt sich immer. Doch einwenig enttäuscht waren wir schon zu Beginn. Denn wir hatten uns ganz besonders auf die Modenschau mit den polnischen Models gefreut. Die mussten aber kurzfristig absagen. Die Tanzschule Rösel hat aber voll entschädigt. Das ist immer wieder ein echter Hingucker."

Und dann endlich ist es so weit: Antje Edelmann, Pressesprecherin von Lotto-Brandenburg, hält die Umschläge für die Gewinner der Tombola, die zugunsten des Tierparks wieder veranstaltet wurde, in den Händen. 500 Euro gewinnt Anika Theiß aus Telschow. "Herrlich. Sparen, was Schönes kaufen, Urlaub machen , mir wird schon was einfallen." Den Hauptgewinn von 1500 Euro kann sich Dirk Klug aus Perleberg abholen. Eher gefasst nimmt er den Scheck entgegen. "Man muss es ja erst einmal verdauen." Auch er denke ans Sparen und "fürs neue Auto ist es bestimmt auch gut angelegt". Nach zwei Jahren Abstinenz seien sie nun wieder zum Tierparkfest gegangen. "Es hat uns wirklich gut gefallen, auf der Bühne waren immer was los."

Und das bis zur letzten Minute. Dafür sorgt die junge Generation von Dschinghis Khan - Rocking Son. Direkt von Mallorca kamen sie gejettet. "Wir sind gern gekommen, vor allem weil es ein Fest in einem so wunderschönen Ambiente ist", gesteht Stefan, der Background und als Bühnen-Supporter der alten Original Dschinghis Khan Besetzung angehörte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen