zur Navigation springen

Fahrplanwechsel : Busse stärker an Bahn angepasst

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Neuer Busfahrplan ab 13. Dezember zeitgleich zur Deutschen Bahn / Günstigere Umstiegszeiten zu den Regionalzügen

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 17:38 Uhr

Der Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn am 13. Dezember schlägt sich auch im Busverkehr in der Prignitz nieder. Deutlichste Veränderung: Die Busse der Linie 924 verkehren vom ZOB Perleberg in Richtung Wittenberge dann 20 Minuten früher, damit der RE 2 am Bahnhof Wittenberge erreicht wird. Die Anschlüsse zwischen Bussen und Bahnen sollen besser klappen, so informiert Liane Jochinke. Die Fahrplantechnologin bei der Verkehrsgesellschaft Prignitz hat die neuen Busfahrpläne im Landkreis koordiniert. Grund ist, dass der Bahnhof Wittenberge zu einem Null-Knoten werden soll, also Buszubringer vor der vollen Stunde ankommen sollen, damit der sofortige Umstieg in verschiedene Bahnlinien möglich ist. Wird der Plan zum Schuljahresbeginn umgestellt, so habe man sich diesmal an der Bahn orientiert, um dem sogenannten Verkehrsprojekt „Deutsche Einheit Nr. 8“ Rechnung zu tragen, das diese Anschlusssicherung verlange.

Von der Umstellung profitieren in der Prignitz zudem die Buslinie 901 zur Regionalbahn 73 Kyritz-Neustadt, die Linie 904 zum RE 2 in Karstädt, die 927 am Nachmittag von Kyritz zur RB 73 und die Linie 930 zum Anschluss an den RE 2 in Karstädt. In punkto Schulbus werden besonders die Schüler um Pritzwalk herum bessere Anschlüsse in die Dörfer der Umgebung haben. Der Sonderformenlinienverkehr, wie er in Garsedow in der Schülerbeförderung zum Einsatz kommt, ist laut Liane Jochinke von den Veränderungen nicht betroffen.

Bis zum 13. Dezember werden die für jede Bushaltestelle geschriebenen Fahrpläne noch ausgehängt. Die Fahrplanbroschüren sind bei den Busfahrern der beauftragten Beförderungsunternehmen, in Stadt- und Touristeninformationen sowie bei verschiedenen Reisebüros in der Prignitz erhältlich. Die Schulen im Landkreis werden von der VGP ebenfalls mit den Plänen versorgt. Nach Inkrafttreten sind die Zeiten auch im Internet aktuell einzusehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen