Bad Wilsnack : Bund fördert weiter die Wunderblutkirche

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
13. Juni 2019, 13:59 Uhr

Die nächste Etappe der Sanierung der Wunderblutkirche in Bad Wilsnack ist finanziell abgesichert. Der Bund gewährt eine weitere Förderung von bis zu 200 000 Euro aus dem Kulturetat. Darüber informiert der Abgeordnete Sebastian Steineke (CDU) in einer Presseerklärung.

Das Geld stammt wie schon in den Vorjahren aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ des Bundes. „Ich freue mich, dass die Wunderblutkirche die benötigten Fördermittel vom Bund auch in diesem Jahr erhält. Die Kirche ist und bleibt eines der bedeutendsten Baudenkmäler im Nordwesten Brandenburgs,“ sagte Steineke.

Steineke selbst wie auch die Prignitzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler setzten sich in der Vergangenheit für diese Förderung ein. Beide Politiker haben sich persönlich bei Besuchen den Stand der Arbeiten zeigen lassen.

Die Kirche kann besichtigt werden: Montag bis Sonnabend zwischen 10 und 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen