zur Navigation springen

Gäste erklatschen in Wittenberge drei Zugaben : Brillantes Konzert setzt Schlusspunkt unter 2013

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Knapp 40 000 Besucher kamen im letzten Jahr ins Kultur- und Festspielhaus / weiter Hochkarätiges in den nächsten Monaten.

svz.de von
erstellt am 01.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Drei Zugaben erklatschten sich die Besucher im Festspielhaus. Erst dann durften sich das Preußische Kammerorchester unter der Leitung seines Dirigenten Urs-Michael Theus sowie die beiden brillanten Solisten Su-Youn Kang (Sopran) und Daniel Magdal (Tenor) aus Wittenberge verabschieden. Mit dem gefeierten Jahresendkonzert „Beschwingt und heiter geht es weiter“ setzten die Musiker aus der Uckermark den Schlusspunkt unter ein Veranstaltungsjahr, von dem Manager des Kultur- und Festspielhauses, Hans-Joachim Böse sagt, es sei ein gutes gewesen. Knapp 40 000 Besucher aus Wittenberge und der Region kamen zu den verschiedensten Veranstaltungen. Angesichts des Bevölkerungsrückgangs in der Region eine beeindruckende Größe und Zeichen dafür, dass das Haus mit seinen Angeboten richtig liegt. Die Gäste kommen nicht ausschließlich aus der Prignitz. Vor allem auch in der benachbarten Altmark hat die hiesige Kultureinrichtung sich einen sehr guten Namen gemacht. Das sei spürbar am Zuspruch, so Böse.

Das Programm für das erste Halbjahr 2014 ist Beleg dafür, dass es mit hochkarätigen Veranstaltungen verschiedenster Genres weiter geht. So wird dieses Jahr beispielsweise bestimmt auch ein Fest für die Freunde des Jazz: Der Kulturhausleitung ist es gelungen, den britischen Großmeister des Blues, Chris Barber, mit seiner Band noch einmal nach Wittenberge zu verpflichten. Er gastiert am 26. März ab 20 Uhr im Festspielhaus.

Mit gleich drei hochkarätigen Bands krönt das Dixielandfest im Juni zu seinem 20-jährigen Jubiläum die neue Spielsaison: Es kommen die Oldtimers Jazzband aus Prag, gefolgt vom Jazz Collegium Berlin mit Sängerin Ricarda Ulm und Thomas Stelzer & Friends aus Dresden.

Beginnen wird das Veranstaltungsjahr im elbestädtischen Musentempel – einmal abgesehen vom Silvesterball – am 11. Januar mit dem Neujahrskonzert des Landespolizeiorchesters Brandenburg. Beginn ist um 15 Uhr.

Viele Veranstaltungsreihen haben sich zu einer beliebten Tradition entwickelt, werden auch 2014 fortgesetzt: Zur Volksmusik zum neuen Jahr können sich die Besucher unter anderem auf Gaby Albrecht freuen (siehe Seite 16 der heutigen Ausgabe). Zur Musik zum Muttertag sind Kathrin und Peter sowie Henry Arland mit von der Partie. Die Reihe Klassik bei Kerzenschein findet am 16. März ihre Fortsetzung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen