Brandserie bei Wittstock: Polizei bildet Ermittlungsgruppe

von
07. Mai 2013, 09:42 Uhr

Prignitz/Wittstock | Von einer Brandserie spricht die Polizei in ihrem gestrigen Pressebericht. Mehrere Brände am Wochenende scheinen durch Zufall oder witterungsbedingt entstanden zu sein. "Aber insbesondere im Raum Wittstock besteht der Verdacht einer Serie von Brandstiftungen, die die Bevölkerung in erheblichem Maße beunruhigt", heißt es. Die Kriminalpolizei Ostprignitz-Ruppin sowie die Wittstocker Revierpolizisten haben eine Ermittlungsgruppe "Alt Daber" gebildet.

Beispielsweise kam es am Sonnabend zu einem Wald- und Heidebrand in einem Waldstück bei Papenbruch. Eine Fläche von ca. 200 x 300 Metern musste gelöscht werden. Die Brandursache konnte zweifelsfrei vor Ort nicht geklärt werden, die Feuerwehr schließt jedoch eine Entzündung durch Unbekannt nicht aus. Kurz darauf zwei weitere Brände: Hinter der ehemaligen Start- und Landebahn am Ende des Flugplatzgeländes Alt Daber brannte eine Grasfläche und auch bei Wittstock brannte Ödland zwischen einer Straße und einem Radweg.

Gestern Vormittag wurden noch zwei Brände im Bereich des Flugplatzes Alt Daber gemeldet, eine Brandstelle von ca. 50 x 50 Metern Wald in Höhe des alten Munitionsbunkers sowie etwas entfernt eine zweite von ca. 20 x 40 Meter in Richtung Randow. Schon in den Nachtstunden hatte es zuvor einen Waldbrand gegeben, den ein Autofahrer von der Autobahn aus bemerkte.

In der Prignitz brannte am Sonntag eine Mülltone in Wustrow bei Lanz. Es handelte sich um einen Schwelbrand mit einer kleinen offenen Flamme. Bereits Freitag brannte es in einem Kiefernwald zwischen Reetz und Blüthen. Papier und Dämmwollreste wurden dort aufgefunden. Eine Traktorenreifenspur führte zum und vom Tatort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen