ernte startet : Blaubeeren reif zum Pflücken

Als Erntehelfer werden Edwin Pieczulis, Aidas Sawicki und Edyta Bogucka (v. l.)  in den nächsten Wochen  auf dem Heidelbeerhof  in Berge im Einsatz sein.
Als Erntehelfer werden Edwin Pieczulis, Aidas Sawicki und Edyta Bogucka (v. l.) in den nächsten Wochen auf dem Heidelbeerhof in Berge im Einsatz sein.

Heidelbeerhof Quirling startet heute offiziell in die Saison

svz.de von
01. Juli 2014, 17:56 Uhr

Die dicken Blauen sind da. Knapp acht Kilogramm in gut einer Stunde: „Wir haben flinke Füße gemacht“, sagen Christiane Stamer und Sabine Theuerkauf aus Magdeburg. „Flinke Hände“ trifft es aber wohl eher. Die beiden Frauen machten sich gestern per Auto und Navi auf den Weg nach Berge. „Im Internet stand, dass es ab Anfang Juli losgeht“, sagt Christiane Stamer. Und so standen sie gestern, gleich am 1. Juli, zum ersten Mal beim Heidelbeerhof Quirling in Berge vor der Pforte – „und wir kommen wieder“. Offizielle Saisoneröffnung ist heute, aber Claus-Dieter Quirling und seine Ehefrau Ute schickten gestern natürlich keinen Selbstpflücker nach Hause.

Auch die Erntehelfer waren gestern bereits fleißig. 30 bis 40 Frauen und Männer aus der Region, aus dem Ausland und Studenten werden in den nächsten gut zwei Monaten alle Hände voll zu tun haben. „So wie es jetzt aussieht, gibt es eine gute bis sehr gute Ernte. Wir sind in diesem Jahr aufgrund der Witterung zwei Wochen früher dran“, so Quirling, der den Familienbetrieb, der seit 2009 ein QS GAP zertifizierter Betrieb ist, in zweiter Generation führt. Bis Mitte September werden acht verschiedene Heidelbeersorten reif. Den Anfang macht die deutsche Blueta.

Und die Besucher können es kaum erwarten. „Wir haben schon viele Anfragen, wann es denn losgeht“, so Claus-Dieter Quirling. Seit der Eröffnung 1991 entwickelte sich eine Stammkundschaft, die auch aus Rostock, Hamburg, Magdeburg, Berlin, Potsdam, Stendal kommt. „Wir haben einen 70-jährigen Herrn aus Berlin dabei, der jedes Jahr mit dem Zug nach Karstädt fährt und dann mit dem Fahrrad zu uns kommt“, erzählt Ute Quirling. nach getaner Arbeit können die Selbstpflücker und natürlich jeder andere Besucher sich im Café stärken unter anderem mit Heidelbeerkuchen oder dem Eisbecher „Blauer Traum“.

Im Sortiment bietet der Familienbetrieb natürlich alles rund um die Heidelbeere an, von Saft, Kuchen, Wein und Honig vom eigenen Imker. Die Früchte gehen zudem an den Großmarkt in Hamburg und an verschiedene Einkaufsmärkte in Perleberg, Grabow und Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen