Angora-Kaninchen in Wittenberge : Bitte einmal kuscheln

dsc_4795

svz.de von
22. Januar 2019, 10:00 Uhr

Nein, der sei gar nicht schwer, lacht Josefin, öffnet den Käfig und nimmt mühelos das große Kaninchen heraus. „Nur durch das Fell sieht er so groß aus“, erklärt die Elfjährige. Es ist ein Angora-Kaninchen. Die Rasse ist selten, steht auf der Roten Liste. Am vergangenen Wochenende waren die Angoras auf der Landesschau in Wittenberge zu sehen. „Erstmals wieder seit gut zehn Jahren“, sagt Torsten Winterfeld, stellvertretender Vorsitzender des Wittenberger Kaninchenzuchtvereins D 273. Josefin ist seine Enkeltochter und sei durch Zufall auf die Angoras gestoßen. „Sie hat sich sofort in sie verliebt und entschieden, diese Rasse zu züchten“, sagt Winterfeld. Ganz wichtig: Mehrmals die Woche müssen Angoras gekämmt werden. „Das mache ich selbst, genau wie das täglich füttern“, erzählt Josefin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen