Bentwisch : BI will Lärmschutz an der A 14 durchsetzen

Anwohner wollen Schutz vor dem Lärm.
Anwohner wollen Schutz vor dem Lärm.

23-11368044_23-66107913_1416392308.JPG von
28. November 2018, 08:28 Uhr

Am 2. Dezember wollen im Landhotel „Zum Braunen Hirsch“ in Bentwisch engagierte Lindenberger und Bentwischer eine Bürgerinitiative gründen, lädt das Bentwischer Mitglied des Ortsbeirates Frank Heinke, Stadtverordneter (B90/Die Grünen), ein. Hintergrund sei der geplante Bau der A14 zwischen Wittenberge und Karstädt, „der bei Lindenberg bisher keinen Lärmschutz für die Anwohner vorsieht“, so Heinke.

„Dabei ist jetzt bereits klar, dass es mit der A14 in Lindenberg und Bentwisch zu deutlichen Lärmbelästigungen der Dorfbewohner kommen wird“, sagt der Bentwischer. Ziel der Bürgerinitiative werde es sein, mit der Stadt Wittenberge und der die A 14 planenden Deges gemeinsam nach Lösungen für einen besseren Lärmschutz zu suchen, „da zum Beispiel auch in Bentwisch für die Bewohner im Erlengrund bisher kein umfassender Lärmschutz geplant ist, der den Erhalt der Lebensqualität garantiert“.

Teilnehmen wird an der Zusammenkunft auch der Lindenberger Ortsvorsteher Karl-Heinz Brüdigam. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen