zur Navigation springen

Schwerer Unfall in Düpow : Betrunkener Autofahrer durchbricht Mauer

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Pkw kommt nachts von der Straße ab, Steine fliegen durch Fenster / Unfall hinterlässt Schandfleck im Dorf

von
erstellt am 07.Mai.2014 | 22:00 Uhr

Einen hübschen Anblick bot Düpow an der Kreuzung Gasthof, Kirche Dorfstraße 13 – bis zur vorletzten Nacht. Um 0.25 Uhr durchbrach gestern ein VW die rote Grundstücksmauer, die das sich anschließende Gelände mit dem schmucken Fachwerkreihenhaus von der B 5 abgrenzt. Das Auto brannte aus, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Crash hinterließ einen Trümmerhaufen – mitten im Dorf.

Für die junge Bewohnerin des direkt angrenzenden Hauses ein riesiger Schreck, ein Knall, der sie aus dem Schlaf riss. Denn beim Durchbrechen der Mauer flogen auch Steine in Richtung des Gebäudes, demolierten ein Fenster und landeten in der Wohnung. Es blieb glücklicherweise beim Schrecken, der Bewohnerin geht es gut.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei näherte sich der Pkw gegen 0.25 Uhr auf der B 5 aus Richtung Kyritz und kam dann vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zunächst nach links von der Straße ab. Der Fahrer konnte das Auto wohl zunächst wieder zurück auf die Straße lenken, wo es sich dann aber quer zur Fahrbahn drehte, nach rechts über den Fuß- und Radweg schoss und letztlich auf die Mauer prallte. „Auf den Trümmern der Mauer kam der Wagen dann zum Stehen und fing Feuer“, berichtet Dörte Röhrs, Sprecherin der Polizeidirektion Neuruppin auf Nachfrage des „Prignitzers“.

Um 0.27 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Perleberg alarmiert. Unterstützt von den Wehren aus Düpow und Spiegelhagen seien insgesamt 21 Kameraden ausgerückt, wie Uwe Schleich von der FFw Perleberg informiert. „Die Lage war vorab unklar“, ergänzt er. Die Feuerwehren leuchteten die Unfallstelle aus und löschten das brennende Auto, aus dem sich der Fahrer hatte selbst befreien können. Laut Polizei erlitt er leichte Abschürfungen und wurde zur Behandlung ins Perleberger Krankenhaus gebracht. Dort war zudem eine Blutprobe angeordnet, weil Beamte bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft wahrnahmen. Zum Ergebnis des Bluttests konnte Dörte Röhrs gestern noch keine Angaben machen. Die Polizei stellte den Unfallwagen sicher. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 22 000 Euro geschätzt.

Der optische Schaden für den Dorfanblick dürfte allerdings gefühlt weitaus höher liegen. Kurz vor dem 775. Ortsjubiläum, das Düpow vom 20. bis 22. Juni mit einer großen Feier begehen will, zieht seit gestern – vorerst – leider ein großer Schandfleck alle Blicke auf sich.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen