Gnevsdorf : Beschichtung Grund für Niedrigwasser

Im Gnevsdorfer Vorfluter gibt es einen extrem niedrigen Wasserstand.

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
19. November 2018, 11:18 Uhr

Vor knapp zwei Wochen sei das Gnevsdorfer Wehr gezogen worden, seitdem sank der Pegel um rund zwei Meter, informierte der Kreistagsabgeordnete Bernd Polte im Landwirtschaftsausschuss und fragte nach den Gründen.

Zuständig sei das Landesumweltamt, informierte Bernd Lindow, Leiter der unteren Wasserbehörde. Das Gnevsdorfer Wehr war saniert worden, unter anderem erhielt es in diesem Jahr neue Schützenplatten. Deren Beschichtung müsse abschließend geprüft und abgenommen werden. Deshalb seien sie gezogen worden, informierte Lindow. Die Landesbehörde habe den Zeitpunkt bereits nach hinten verschoben. Aus Gründen der Garantie sei ein weiterer Aufschub trotz des ohnehin niedrigen Wasserstandes nicht möglich gewesen. Frost dürfe es ebenfalls nicht geben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen