Musiker aus der Prignitz : Berliner Musikszene lockt die Band Kabelbrand

Spielen demnächst in Berlin und auf der Plattenburg: die Band Kabelbrand.
Spielen demnächst in Berlin und auf der Plattenburg: die Band Kabelbrand.

Prignitzer Musiker planen zwei große Auftritte und bleiben als Hausband im Klimbim bodenständig

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
04. Mai 2018, 13:32 Uhr

Fans kennen die Musiker der Wittenberger Band Kabelbrand aus dem Klimbim, wo sie regelmäßig auftritt. Jetzt beschreitet Kabelbrand neue Wege. „Wir spielen im Rockhaus in Berlin Lichtenberg“, sagt Bandleiter Bernd Palloks. Ein Zufall verhalf ihnen zu diesem Auftritt. Überhaupt scheint der Zufall ihr ständiger Begleiter zu sein. Nicht anders war es bei ihrer Gründung vor sechs Jahren.

Ein Bekannter bat Bernd Palloks, auf seinem 45. Geburtstag Livemusik zu machen. Erst habe er nicht gewollt, blickt Palloks zurück. Sie alle waren zu dem Zeitpunkt Mitglieder der Prignitzfabrik, hatten ein großes Repertoire, viele Auftritte. „Aber dann ließ ich mich doch überzeugen“, sagt Palloks. Der Auftritt machte ihnen Spaß, sie wollten mehr daraus machen.

Bernd Palloks hatte zuvor in den 90er Jahren mit der Rock-City-Band häufiger im Klimbim gespielt. „Die Kneipe hatte Interesse, wir spielten und sind seitdem die Hausband“, so Palloks. Es folgten Auftritte auf dem Stadtfest Wittenberge und auf privaten Feiern. Im vergangenen November organisierte Kabelbrand die erste Rühstädter Rocknacht, plant eine Wiederholung in diesem Jahr.

Doch zuvor geht es nach Berlin. Er habe immer davon geträumt, mag die Stadt und ihre Musikszene. Als ihn aber ein Freund anrief und ihm die Bühne des Rockhauses für einen kostenlosen Auftritt anbot, habe er zunächst an einen Scherz gedacht, sagt Palloks. Es war kein Scherz. Jener Freund hatte den Auftritt in einer Tombola als Hauptpreis gewonnen und an Kabelbrand weiter gereicht.

Am 18. Mai werden sie dort auftreten. Ihr Repertoire von AC/DC über Led Zeppelin bis hin zu ZZ-Top passe wunderbar auf die dortige Bühne, meint der Bandsprecher. Er selbst liebe diesen etwas härteren Rock und wenn es nach der Band geht, müsse es nicht der einzige Auftritt in Berlin bleiben, was besonders Tom Müller freuen würde.

Der Schlagzeuger lebt in Berlin und war eine zeitlang als Profi im Musikgeschäft tätig. Er ist der einzige Neuzugang, neben Jana Herms (Gesang), Gordon Beckmann (Bass), Thomas Wolter (Rhythmusgitarre und Gesang)und Andreas Freude (Leadgitarre).

Von der Prignitzfabrik haben sie sich mittlerweile getrennt, so dass ausreichend Zeit für andere Auftritte bleibt, wie am 2. Juni auf der Plattenburg. An dem Wochenende findet ein Bikes meet Cars-Treffen statt. Erwartet werden bis zu 500 Teilnehmer aus ganz Deutschland. „Während eines Auftritts im Klimbim wurden wir angesprochen und sagten zu. Wir freuen uns mächtig auf diesen Auftritt und sind auch ein wenig aufgeregt“, gibt Bernd Palloks zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen