Digital-Förderpaket : Berge hofft auf Bundesmittel für die Schule

von
30. November 2018, 11:19 Uhr

Das Digital-Förderpaket der Bundesregierung für Schulen macht der Gemeindevertretung Berge Hoffnung. Sie hat die Grundschule 2019 zu einem Schwerpunkt im Haushalt erklärt, doch das eigene Geld würde für alle Projekte zur Verbesserung der Lernbedingungen nicht ausreichen. Nach bisherigem Kenntnisstand könnten Schulen aus dem Paket bis zu 25 000 Euro für digitale Ausstattung erhalten, sagte Amtsdirektor Hergen Reker auf Nachfragen der Abgeordneten. „Das käme gerade recht, wir brauchen neue Computer für die Schüler“, konstatierte Bürgermeister Werner Eckel.

Ohne den Bund ist das Geld kaum aufzubringen. Denn 2019 soll die Umgestaltung des Schulhofes beginnen. Es soll weniger Beton, mehr Grün, bessere Möglichkeiten für Spielen und Bewegung geben. Das Projekt ist fertig und von der AG Storchenland Prignitz als Leader-Vorhaben befürwortet worden. Rückenwind kommt vom Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft.

Doch es gibt außer Schulhof und neuen Computern noch anderes, was die Schule benötigt, beispielsweise neue Matten. Und auch eine Volleyballanlage ist schon lange angedacht. Aber die Gemeinde Berge befindet sich im Haushaltssicherungskonzept.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen