Christbaum an Ort und Stelle : Bäumchen, wechsle Dich …

Am Sonntag stand die prächtige Nordmanntanne noch im Vorgarten in der Pritzwalker Straße bei Familie Schwarz …
1 von 2
Am Sonntag stand die prächtige Nordmanntanne noch im Vorgarten in der Pritzwalker Straße bei Familie Schwarz …

15 Meter hohe und drei Tonnen schwere Nordmanntanne ziert seit gestern als prächtiger Weihnachtsbaum den Großen Markt

von
25. November 2014, 12:00 Uhr

Dass die 15 Meter hohe und drei Tonnen schwere Nordmanntanne, die seit gestern als Weihnachtsbaum den Großen Markt schmückt, noch vor 18 Jahren ein kleiner Setzling war, kann man kaum glauben. „Aber, es ist so“, sagt Klaus Schwarz, der mit seiner Frau seit 20 Jahren in der Pritzwalker Straße, nahe der Einmündung zur Jahnstraße, wohnt. Klaus Schwarz muss es wissen: 1996 holte er nicht nur diesen, sondern einen ganzen Schwung kleiner Nadelbäumchen aus dem Gadower Forst, um sie auf seinem Grundstück einzupflanzen. Gediehen sind sie alle. Ein ganz besonderes Exemplar aber wurde die Tanne im Vorgarten. „Als vor vielen Jahren die Pritzwalker Straße saniert wurde, mussten wir uns entscheiden, ob wir das Regenwasser ans öffentliche Leitungsnetz anschließen oder es auf dem Grundstück versickern. Wir entschieden uns für Letzteres und verlegten einen Abfluss in Richtung Nordmanntanne. Von da an wurde der Baum dann offensichtlich so gut bewässert, dass er diese Maße erreichte“, mutmaßt der Perleberger.

Ob der grüne Riese auch künftig, wenn er weiterwächst und in die Jahre kommt, noch standfest sein wird – darüber machte sich die Familie schon länger Gedanken und wollte die Tanne bereits 2013 für den Markt spenden. Vor Jahresfrist gab es aber bereits einen Baum – eine 13 Meter hohe und zwei Tonnen schwere Edeltanne aus der Dergenthiner Straße. Familie Schwarz wurde für 2014 vorgemerkt und betrachtet die Baumspende nun als ihren ganz persönlichen Beitrag zum 775. Jubiläum der Rolandstadt.

Vorsichtig wurde das gute Stück gestern früh mit einem Tieflader bis zum Großen Markt bugsiert und dort aufgestellt. Wie in jedem Jahr war es wieder eine Gemeinschaftsaktion von Stadt, Feuerwehr, Polizei und der Firma Schröder Transporte aus Perleberg sowie der Firma Fangmann aus Salzwedel, die Kran und Kranfahrer stellte. Mitarbeiter des Betriebshofes, so dessen stellvertretender Leiter Holger Schelle, schmücken den Christbaum ab heute und staffieren ihn mit Beleuchtung aus – die jedoch erst zum Lichterfest am 29. November eingeschaltet wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen