zur Navigation springen

Bauvorhaben im neuen jahr : B 189: Ausbau soll 2015 beginnen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Gemeinde hat für dieses Jahr verschiedene Vorhaben im Blick, ist aber auch auf Fördermittel angewiesen / Bürgerwindrad nimmt Formen an

von
erstellt am 17.Jan.2015 | 12:00 Uhr

Gebaut wird auch in diesem Jahr im Gemeindebereich – wenngleich es eine Reihe von Vorhaben gibt, für die die Finanzierung noch nicht steht. Wie Bauamtsleiter Halldor Lugowski vorgestern in einem Gespräch mit dem „Prignitzer“ dazu erläuterte, hänge das mit der neuen Richtlinie für die Vergabe von Fördermitteln aus den europäischen Programmen ILE und Leader zusammen. „Sie befinden sich noch im Entwurfsstadium. Mit tatsächlichen Zuwendungsbescheiden ist vermutlich erst zum Jahresende zu rechnen.“

Bestandteil des Haushaltes hingegen wird der Gemeinde-Anteil sein, den Groß Pankow im Zusammenhang mit dem Ausbau der B 189 zur Verfügung stellen muss. Er beläuft sich auf rund 142 000 Euro und ist gesplittet auf die Jahre 15, 16 und 17. So sieht zumindest der aktuelle Stand aus. Die Gemeinde muss ihren Anteil jedoch nicht allein stemmen. Bestimmte Teile des Vorhabens, wie das Herrichten von Grundstückszufahrten, werden auf Anlieger umgelegt. Für andere Parts sind Fördermittel beantragt. Die Gemeinde ist z. B. beim Bau des Rad- und Gehwegs mit im Boot, außerdem bei der Straßenbeleuchtung und bei der Bushaltestelle. Mit einem Baustart rechnet Halldor Lugowski im dritten Quartal. „Es gibt inzwischen einen Planfeststellungsbeschluss, der öffentlich ausgelegt ist. Die Vorbereitungen seitens des Landesbetriebes Straßenwesen laufen auf Hochtouren“, so Lugowski. Möglichst noch im Winter sollen notwendige Baumfällungen vorgenommen werden.

Weiter geht es 2015 an der Kreisstraße bei Neudorf. Der Landkreis hatte den ersten Abschnitt vom Bahnübergang bis vor Neudorf 2014 fertiggestellt und baut nun bis zur Biogasanlage weiter. Die Gemeinde finanziert Gehwegsbau und Grundstückszufahrten, stellt dafür 86 000 Euro in den Etat ein. Auch hier werden Anliegerumlagen und Fördermittel einfließen. Gebaut werden soll unter Vollsperrung voraussichtlich während der Sommerferien.

Die Kommune wird zudem Planungen für wichtige Vorhaben forcieren und sich darum bemühen, dass die Umsetzung so schnell wie möglich erfolgen kann. Dazu gehören u. a. die Erneuerung der maroden Straße Wolfshagen-Horst sowie der Gehwegsbau in Wolfshagen von der Lindenstraße bis zum Schloss. Dringend nötig, so Lugowski, sei auch eine Teilsanierung der Turnhalle an der Schule in Groß Pankow, hier speziell der Toiletten, die noch DDR-Standard aufweisen und die Heizungsanlage.

Auch Windräder werden dieses Jahr errichtet. Fest steht der Bau zweier Anlagen in Klein Woltersdorf. Eines davon ist das schon länger geplante Bürgerwindrad. Die Vorbereitungen dafür seien weit gediehen. Im Februar soll es dazu eine öffentliche Info-Veranstaltung geben. Die Ausgleichsmaßnahmen für den Bau der Windkraftanlagen werden in der kommenden Woche mit den Ortsbeiräten besprochen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen