zur Navigation springen

Kriminalität : Automatenbomber auch in MV aktiv

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Nach Festnahme zweier Prignitzer prüft die Polizei mögliche Zusammenhänge zu Taten in Nachbarkreisen

von
erstellt am 02.Feb.2015 | 22:00 Uhr

Die zwei Automatenbomber, die in der Nacht zu Freitag in der Prignitz festgenommen worden waren (wir berichteten) sind möglicherweise auch für mehrere ähnliche Taten in den Landkreisen Rostock und Ludwigslust-Parchim verantwortlich.

Die Männer hatten in der Nacht ihrer Festnahme zuerst einen Zigarettenautomaten in Streesow bei Retzin mit Silvesterböllern gesprengt und einen Schaden von rund 2000 Euro verursacht. Dabei waren sie aber von Zeugen beobachtet worden. „Später konnten durch Hinweise aus der Bevölkerung ein 23-Jähriger und ein 26-Jähriger in ihrem weißen Transporter auf der Bundesstraße 5 vorläufig festgenommen werden“, berichtete Toralf Reinhardt, Pressesprecher der Polizeidirektion Nord in Neuruppin. „Wir schließen nicht aus, dass die beiden Tatverdächtigen auch für Sprengungen von Zigaretten-Automaten in Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich sind.“

Seit Wochen halten Automaten-Knacker die Polizei in den Nachbarkreisen in Atem. Elf Zigaretten- und einen Fahrscheinautomat sprengten Unbekannte zwischen dem 20. Dezember und dem 9. Januar in die Luft, um an Geld und Zigaretten zu kommen. Meisten war der Schaden erheblich höher als der Wert der Beute. Bislang fehlte von den Tätern jede Spur. Doch das könnte sich jetzt ändern.

Beide seien polizeibekannt, hieß es aus Neuruppin. Nach Hausdurchsuchungen und ersten Vernehmungen ordnete das Amtsgericht Perleberg Untersuchungshaft für den 23-Jährigen an. Die Fälle in Brandenburg werden jetzt mit denen in Mecklenburg-Vorpommern verglichen. Auch in der Mark haben die Täter neben Streesow noch mehrere Male zugeschlagen. Am 9. Januar war in Teterow ein Zigaretten-Automat ebenfalls mit Silvesterböllern zerstört worden. Nur zwei Tage zuvor waren in Vellahn und in Karbow bei Lübz beschädigte Zigaretten-Automaten entdeckt worden. Auch in diesen beiden Fällen hatten die Täter versucht, die Automaten aufzusprengen. „Dabei ist ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro entstanden“, sagte Klaus Wiechmann von der Polizei in Ludwigslust.

Weitere Automaten-Sprengungen waren aus Lübz, Dabel, Redefin (alle Landkreis Ludwigslust-Parchim), Warnow bei Bützow, Plaaz, Mamerow, Zehna und Lüssow (alle Landkreis Rostock) gemeldet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen