zur Navigation springen

"Prignitzer" machte Anliegen öffentlich : Autofahrer müssen bremsen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Vor Kinderhaus und Schule gilt im Horning jetzt Tempo 30. Das freut die Eltern.

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Freude bei Müttern und Vätern, die ihren Nachwuchs im Montessori-Kinderhaus bzw. in der dortigen Schule im Horning betreuen lassen. Seit dieser Woche müssen Kraftfahrer in diesem Abschnitt im Horning auf die Bremse treten. Der Landkreis ordnete – der dringenden Bitte der Eltern folgend – dort 30 Kilometer pro Stunde an. Über den „Prignitzer“ hatten die Eltern ihr Anliegen öffentlich gemacht, auf die Gefahren hingewiesen. Die Parkplätze befinden sich gegenüber der Schule quer zur Fahrbahn. „Man steigt aus und steht mit seinen Kindern unweigerlich schon im Verkehrsraum“, sagt Robin Friede. „Wenn wir auch an der Parkplatzsituation nichts ändern konnten, bringen die 30 km/h auf jeden Fall mehr Sicherheit“, stellt der Vater auch für andere Eltern fest. Wie Anja Autzen, Sachbereichsleiterin Ordnung, Verkehr, Bußgeldstelle bei der Kreisverwaltung dazu informiert, sei man nach Prüfung der Sachlage wegen der hohen Fußgängerdichte und unübersichtlichen Parksituation im Horning dem Anliegen der Eltern gefolgt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen