Wittenberge : Austrotherm investiert

Vertriebs-Geschäftsführer Alexander Sinner und Technik-Geschäftsführer Lars Peter haben mit der neuen Produktionslinie den Export von Wittenberge aus angekurbelt.
Vertriebs-Geschäftsführer Alexander Sinner und Technik-Geschäftsführer Lars Peter haben mit der neuen Produktionslinie den Export von Wittenberge aus angekurbelt.

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
15. Januar 2019, 10:30 Uhr

Die Firma Austrotherm will in Wittenberge weiter wachsen. Pressesprecher Stefan Hollaus kündigt eine neue Investition und die Einstellung weiterer Mitarbeiter an. Geplant sei eine neue Produktionsanlage. Mit dieser wolle das Werk „hoch druckbelastbare und hoch leistungsstarke XPS-Dämmplatten im Thermobonding-Verfahren“, herstellen, erklärt Hollaus. Die Platten hätten eine besonders hohe Dämmdicke. Bisher können diese nur im österreichischen Purbach gefertigt werden. Am Standort Wittenberge würden daher 2,5 Millionen Euro investiert werden. Mit dem Start der Produktion würde das Werk weitere Mitarbeiter einstellen. Hollaus spricht von acht neuen Mitarbeitern. Insgesamt würde Austrotherm damit im Werk Wittenberge 69 Mitarbeiter beschäftigen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen