zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. Oktober 2017 | 03:40 Uhr

Ausstellung für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Prignitz-Tierschau zieht zum 20. Jubiläum um: Sie findet am 6. Juli erstmals in Blüthen statt und soll dort heimisch werden

von
erstellt am 10.Apr.2014 | 09:28 Uhr

Die Prignitz-Tierschau am 6. Juli feiert mit ihrer 20. Auflage seit der Wende ein kleines Jubiläum. Novum: Erstmalig findet sie in Blüthen statt und soll hier auch heimisch werden. „Blüthen ist ein Ort mit guter Infrastruktur und Veranstaltungstradition. Wir hoffen, dadurch wesentlich mehr Publikum zu erreichen als bisher. Ansprechen wollen wir verstärkt Nicht-Landwirte und Verbraucher, aber auch Kinder und Jugendliche, um ihnen Ergebnisse unserer züchterischen Arbeit vorzustellen“, betont Uwe Kessler. Der Vorsitzende des Prignitz-Tierschau Vereins e. V. dankt zugleich der Tierzuchtgenossenschaft Gulow und dem langjährigen Vorsitzenden Reinhard Polzin, die die bereits zu DDR-Zeiten in Gulow stattfindende Kreis-Tierschau (nur Rinder-Präsentation) über die Wende retteten, sie zur Prignitz-Tierschau erweiterten und viele Jahre federführend an ihrer Durchführung mitwirkten.

Mit dem Ortswechsel nach Blüthen soll die Tierschau noch attraktiver werden. Neben dem klassischen Rinderwettbewerb einschließlich Auszeichnung der besten Milchkuh als „Miss Prignitz“ sollen wieder mehr Fleischrind- sowie Schweinerassen, wie Bunte Bentheimer oder Duroc, ausgestellt werden. Aus Seuchenschutzgründen dürfen die Schweine nicht mehr in ihre Bestände zurück. Sie gehen zur Schlachtung, auch besteht die Möglichkeit, die Tiere käuflich zu erwerben. Interessenten melden sich beim Tierschauverein, Sitz Agrargenossenschaft Pirow unter der Telefonnummer 038785/5980. Für den Bereich Schafrassen haben sich bisher acht Aussteller angemeldet.

Zwar verbleibt die Fohlenschau in Gulow (am Vortag 5. Juli), Pferde sollen am 6. Juli in Blüthen aber nicht fehlen, ist doch die Prignitz Pferdezuchtland mit langer Tradition. Neben der Präsentation verschiedener Rassen von Haflinger bis Kaltblut soll zudem erstmals eine Jungzüchterrallye als Nachwuchswettbewerb veranstaltet werden. Bereits eine kleine Tradition hat der Jungzüchterwettbewerb im Bereich Rinderzucht. „Auch die Kleintierzüchter des Kreises, die wir herzlich einladen und ihnen ein Zelt zur Verfügung stellen, wollen versuchen, einen Jungzüchterwettbewerb auf die Beine zu stellen“, freut sich Kessler.

Anlässlich des Tierschau-Jubiläums will der Verein in einem Raum am Reitplatz auf Schautafeln über die Rinderzucht-Tradition in der Prignitz und 20 Jahre Prignitz-Tierschau – gekoppelt mit einer Power Point-Präsentation – berichten. Präsent sein wird auf dem Gelände ebenso ein Info-Wagen des Landesjagdverbandes Brandenburg. Auch der Kreisbauernverband sowie die Initiative LandAktiv sind mit einem Stand vertreten und informieren u. a. über landwirtschaftliche Berufe. Wie in den Vorjahren präsentieren ebenfalls Landmaschinenhändler neueste Technik.

Was die Besucher ebenso freuen wird: Das Hofgelände zwischen Mehrzweckgebäude und Festhalle bietet beste Möglichkeiten, einen Bauernmarkt anzusiedeln. Die Organisation liegt in den Händen von Andrea Brüning, Mitglied des Landfrauenvereins und langjährige Marktverantwortliche für Blüthen. Die logistische Versorgung übernimmt der Prignitzer Veranstaltungsservice von Achim Törper aus Mankmuß. „Ich bin überzeugt, das Ganze wird eine runde Sache. Wenn auch das Wetter mitspielt, rechnen wir mit einer großen Besucherschar“, meint Vereinsvorsitzender Kessler. Bis zum 6. Juli bleibt noch einiges zu tun – von Sponsorengewinnung bis zur Gestaltung eines neuen Logos für die Prignitz-Tierschau.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen