100 Jahre altes Porträt : Aus dem Depot geborgen

von 21. Juni 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Museumsleiterin Anja Pöpplau, Kulturamtsleiter Frank Riedel und  Irmela Czubatynski bringen das Zeisig-Poträt in die Dauerausstellung.
Museumsleiterin Anja Pöpplau, Kulturamtsleiter Frank Riedel und Irmela Czubatynski bringen das Zeisig-Poträt in die Dauerausstellung.

Zeisig-Porträt nach über 40 Jahren in der Dauerausstellung zu sehen.

Seit Freitag hängt ein Porträt des Perleberger Fotografen Max Zeisig in der Dauerausstellung des Stadt- und Regionalmuseums. Nach über 40 Jahren hat es damit das Depot wieder verlassen. Gemalt hat das Bild 1920 ein Studienfreund Zeisigs. Als der Fotograf starb bekam es der Tischlermeister Fritz Martins für sein Engagement für das Museum. Dessen Tochte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite