zur Navigation springen
Der Prignitzer

22. Oktober 2017 | 01:20 Uhr

Auftaktkonzert in Groß Gottschow

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Die Kirche ist seit vier Jahren Gastgeber für Sänger der Lotte-Lehmann-Akademie

von
erstellt am 04.Aug.2017 | 15:27 Uhr

„Bei uns sind noch Karten erhältlich“, sagt Andrea Schulz vom Groß Gottschower Organisationsteam für das Eröffnungskonzert der 9. Lotte-Lehmann-Akademie am 12. August in der Kirche des Ortes. Dieses Konzert ist bei den Fans sehr beliebt, wie aus der Stadtinformation in Perleberg zu erfahren ist. „Wer seine Karten bei uns unter der Telefonnummer 01739439198 reserviert, der kann sie sich an der Abendkasse abholen“, ergänzt Schulz noch.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für diesen musikalischen Höhepunkt auf Hochtouren. „Seit vier Jahren findet das Eröffnungskonzert in der Groß Gottschower Kirche statt“, berichtet Erhard Engel vom Gemeindekirchenrat. Gemeinsam mit Andrea Schulz ist er jetzt oft vor Ort. So muss die Pfarrwiese noch gemäht werden. Für das Konzert werden die Pfarrscheune und das Außengelände dekoriert und das Garderobenzelt für die Künstler wird aufgestellt. In der Kirche sind die Stühle aufzustellen. Im vergangenen Jahr konnten 180 Konzertbesucher in der Kirche begrüßt werden. „Selbst die Empore war besetzt“, berichtet Andrea Schulz.

Ein wenig half der Zufall mit, dass die musikalische Eröffnung der Lotte-Lehmann-Akademie im Plattenburger Ortsteil stattfindet. „Damals war Silke Wiebel vom Freundeskreis der Lotte-Lehmann-Akademie auf Sponsorensuche“, weiß Andrea Schulz. „So kam sie auch zu uns ins Unternehmen Osters & Voß. Dadurch lernten wir den künstlerischen Leiter Angelo Raciti kennen. Wir fragten ihn, ob nicht auch eine Möglichkeit bestünde, etwas in Groß Gottschow zu machen. Zuerst hat er sich unsere Maschinenhallen angesehen, anschließend die Kirche. Und die hat ihm sofort gefallen. Nicht zuletzt, weil sie eine hervorragende Akustik hat.“

Und nun bereiten Andrea Schulz, Erhard Engel und viele Helfer dem Dorf das Konzert vor Ort vor. Um 18 Uhr ist Konzertbeginn, der Einlass erfolgt ab 17 Uhr. Vor und nach dem Konzert sowie während der Pause können die Besucher genüsslich auf der Pfarrwiese ein Glas Wein trinken. Bei schlechtem Wetter steht die Pfarrscheune zur Verfügung. Einen kleinen Geheimtipp hat Andrea Schulz noch für die Besucher: „Das Verweilen nach dem Konzert wurde schon so manches Mal belohnt, wenn nämlich die Künstler dann noch eine kleine ,Mondscheinsonate’ als Zugabe gestalteten.“

Erhard Engel und Andrea Schulz sind froh, dass genügend Helfer zur Verfügung stehen, die die Vorbereitungen unterstützen. Für diese gibt es dann im Herbst eine Dankeschönveranstaltung.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen