Wittenberge : Arionchor singt Frühling ein

Tanzschule und Solisten beim Frühlingskonzert dabei.
Tanzschule und Solisten beim Frühlingskonzert dabei.

Chor präsentiert moderneres Programm. Nächster Auftritt zum Muttertag

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
08. Mai 2019, 05:00 Uhr

Wittenberge | Mit einem neuen Profil präsentierte sich der Arionchor unter der Leitung von Angela Sonntag im Kultur- und Festspielhaus. Klangvoll wurde der Frühling eingeläutet mit einem moderneren Programm und jüngeren Gästen. „Im ersten Teil haben wir Frühlingslieder und -gedanken zu Gehör gebracht, um musikalisch die Vorfreude auf die wohl schönste Jahreszeit zu steigern“, so die Chorleiterin. So sangen der Arionchor als Gastgeber sowie Chöre aus Seershausen und Hillerse (Niedersachsen), Teresa und Angela Sonntag intonierten im Duett und solistisch Balladen und bekannte Musicaltitel. Am Klavier saß der ehemalige Arion- Chorleiter, Clemens Rohde. Als dann die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule „Quer durch die Gasse“ „Bring me to life“ in einer klassischen Weise performten, war das Publikum in seiner Begeisterung kaum zu bremsen. Zum Finale lud Angela Sonntag alle Chöre auf die Bühne und dirigierte 120 Sängerinnen und Sänger, die mehrstimmig den Song von Helene Fischer „Ich will immer wieder dieses Fieber spürn“ sangen. Wen jetzt auch dieses Fiber erfasst und Freude am gemeinsamen Singen hat, kann sich an die Chorleiterin wenden. Geprobt wird jeden Mittwoch ab 15.30 Uhr im Keller des Kultur- und Festspielhauses.

Schon jetzt sei auf das nächste Highlight des Chores hingewiesen: Der Arionchor wird wieder am Vorabend des Muttertages um 16.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Breese singen,

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen