zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl 2015 : Annett Jura kandidiert

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Bürgermeisterwahlkampf am Mittwoch eröffnet: CDU, SPD, FDP, Bündnis-Grüne und Bauernverband schicken eine Frau ins Rennen.

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 22:00 Uhr

Stadtgespräch war es schon lange – nun ist es offiziell: Annett Jura (parteilos) kandidiert fürs Bürgermeisteramt. Gestützt wird sie von einem breiten Bündnis aus dem Stadtparlament, bestehend aus CDU, SPD, Kreisbauernverband (KBV), Bündnis 90/Grüne und FDP. Gestern stellte sie sich im Hotel „Deutscher Kaiser“ der Öffentlichkeit vor.

Ihr Wahlspruch: „Gemeinsam können wir es schaffen, dass wieder alle Perleberger stolz darauf sind, Perleberger zu sein“. Annett Jura führt das weiter aus, sagt: „Nach außen hin hat man das Gefühl, dass Perleberg nicht mit einer Stimme spricht – egal, wo man sich gerade befindet.“ Das möchte sie ebenso ändern, wie die aus ihrer Perspektive schlechte Kommunikation zwischen Parlament und Verwaltung.

Ihre Kandidatur, so die 41-Jährige, erfolge aus freien Stücken, niemand habe sie dazu gedrängt. Sie findet, dass auch jüngere Menschen einfach mal den Mut aufbringen sollten, sich für ein solches Amt zu bewerben. „Außerdem habe ich Lust auf diese Herausforderung“, sagt die vielbeschäftigte Juristin, Ehefrau und Mutter zweier Kinder. Seit 2007 ist sie Koordinatorin des Regionalen Wachstumskerns Prignitz (RWK), seit 2008 zudem Geschäftsführerin der Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz GmbH in Wittenberge (TGW).

Die Vertreter der Parteien und Organisationen hoben unisono die Kompetenz ihrer Kandidatin ebenso hervor wie ihr freundliches Wesen und ihr erfrischendes Auftreten, sehen in Annett Jura jemanden, der die Fähigkeit mitbringe, in verzwickten Situationen oder scheinbaren Sackgassen gut moderieren zu können.

Was ihre Berufs- und Leitungserfahrungen angeht, sagt Annett Jura von sich selbst, dass sie eine Verfechterin der flachen Hierarchien sei, Verantwortung auch sehr gut an Teamkollegen abgeben könne. „Ich habe diese Erfahrung bereits vor Jahren für mich selbst gemacht und ich denke, dass die Mitarbeiter das zu schätzen wissen.“ Vor dem Hintergrund der anstehenden Kreisgebietsreform bekundete sie, dass der Fortbestand des Kreisstadtstatus für Perleberg nur dann gelingen kann, wenn Bürgermeister und Landrat Hand in Hand arbeiteten. Dazu sei sie bereit, verweist zudem auf zahlreiche Kontakte Richtung Potsdam.

Die turnusmäßige Bürgermeisterwahl findet am 18. Januar 2015 statt. Neben Annett Jura hat bereits der seit 2007 amtierende Bürgermeister Fred Fischer (parteilos; seinerzeit von der Linkspartei aufgestellt) angekündigt, wieder antreten zu wollen. Die Linke äußerte sich bislang zum Thema Kandidatur nicht öffentlich. Annett Jura sei für eine mögliche Unterstützung der Linken offen. „Das wäre ein richtig gutes Signal an die Bürger“, sagte sie gestern. Wahlkampftermine wolle sie zeitnah, in Kürze auch über eine eigene Internetseite, bekannt geben. „Aber: Ich wohne hier, man findet mich überall – heute zum Beispiel auf dem Wochenmarkt.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen