Anradeln : Angebote zum Familienradeln

Die Radroute Pollotour verspricht der ganzen Familie Spaß.
Die Radroute Pollotour verspricht der ganzen Familie Spaß.

Tourismusverband Prignitz wirbt für neue Routen. Pollotour verspricht allen Altersgruppen Spaß

von
04. April 2017, 21:00 Uhr

Schon bevor die Radsaison am 29. April mit dem kreisweiten Anradeln nach Wittstock startet, ist das Thema auf Messen aktuell. Das „Radlerparadies zwischen Elbe und Müritz“ präsentierte der Tourismusverband Prignitz auf der VeloBerlin. Wie der Verband informierte, nutzte Radwegekoordinatorin Carola Krakow auch diese Tourismusmesse, um die neuen A-3-Karten vorzustellen. Auf diesen ist auf der Vorderseite das Knotenpunktradwegenetz einer Teilregion dargestellt und auf der Rückseite jeweils vier Tourenempfehlungen. Somit können die Gäste aus 16 Touren auswählen. Auch neue Touren kamen hinzu, wie von Carola Krakow zu erfahren war. „Im Fokus dieser stehen die zentralen archäologischen Orte, unsere sogenannten ,Zeitschätze’, sowie das Thema Kirchen und Klöster in der Prignitz.“ Besonders gefragt war erneut das Radeln an der Elbe. „Der Elbe-Müritz-Rundweg und der Elberadweg sind nach wie vor beliebt.

Familienurlaub stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. Auch die Radler sind immer öfter in Familie unterwegs, so dass sich der Tourismusverband auf der Messe diesem Thema widmete. Hier haben die Touristiker inzwischen das Paket „Familienradeln in der Prignitz“ im Angebot.

Carola Krakow empfahl für die Radler zudem die 39 Kilometer lange Rundfahrt „Pollotour“ mit Start- und Zielort Pritzwalk. So erhielten die Messebesucher einen Einblick, was die Prignitz alles zu bieten hat: Von Pritzwalk geht es bis Groß Woltersdorf.

Ein umfangreiches Angebot erwartet die Familienradler. So stehen Sommerrodelbahn und Naturbadesee ebenso zur Verfügung wie der Waldlehrpfad, der mit abenteuerlichen Stationen, wie Waldmoorspiel, Zapfenweitwurf oder Balancierstämmen aufwartet. Von hier geht es weiter nach Lindenberg, wo der Pollo die Gäste begrüßt. Als einzige Schmalspurbahn Brandenburgs befördert die liebevoll als Pollo bezeichnete Ringbahn von 1897 bis 1971 Güter quer durch die Prignitz.

Die Radwegekoordinatorin verwies auf die Osterfeiertage, wenn der Pollo zwischen dem 14. und 17. April wieder zwischen Lindenberg und Brünkendorf verkehrt. Einen Einblick in die Geschichte der Bahn bietet das Lindenberger Kleinbahnmuseum. Von hier geht es dann per Rad wieder zurück nach Pritzwalk.

Zur großen Sternfahrt am 29. April nach Wittstock ist jeder eingeladen teilzunehmen – sozusagen Anradeln ganz individuell. Wer nicht alleine fahren möchte, kann sich bei einem Startpunkt in seiner Nähe einfinden. Eine Übersicht gibt der Tourismusverband auf der Homepage: www.dieprignitz.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen