zur Navigation springen

Amt Putlitz-Berge : Amtsdirektor Hergen Reker vereidigt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

In Putlitz-Berge wird der Straßenbau zu einer der wichtigsten Aufgaben

Hergen Reker ist am Dienstagabend vom Amtsausschuss als neuer Amtsdirektor von Putlitz-Berge vereidigt worden. Er tritt sein Amt morgen an und löst Gerd Ehrke ab, der aus persönlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand ging. „Ich hoffe auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Amtsausschuss“, sagte Reker. „Ich kenne ja das Amt, die Einwohner, Mitarbeiter und den Amtsausschuss aus den mehr als 22 Jahren als Kämmerer.“

Nachdem die Abwasserprojekte fast abgeschlossen seien, werde der Straßenbau zur wichtigsten Aufgaben, sagte der Amtsdirektor mit Blick auf die Einwohnerfragestunde. Dort hatte Gerd Ehrke dafür plädiert, mit dem Infrastrukturministerium und dem Landesbetrieb Straßenwesen über den Ausbau der L 104 zu sprechen. Damit könnten Probleme in mehreren Orten wie dem Teichbereich in Hülsebeck, der Straßenentwässerung in Sagast, der Ortsdurchfahrt sowie den Zufahrten zu Schule und Wohnblöcken in Berge beseitigt werden. Das setze aber das Interesse und die Mitwirkung der jeweiligen Gemeinden voraus. Bei den Gesprächen sollten auch Möglichkeiten einer 100-prozentigen Landesförderung ausgelotet werden, so Ehrke. Amtsausschussmitglieder verwiesen auch auf den schlechten Zustand der Ortsdurchfahrt Reetz der L 10.

Sieben Kandidaten hatten sich als Amtsdirektor beworben, drei wurden vom Amtsausschuss für die Wahl vorgeschlagen. In der Stichwahl am 3. Dezember erhielten Hergen Reker und Ingo Zwolinski jeweils vier Stimmen. Die Entscheidung fiel dann durch das Los.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen