Tragödie kurz vor Kriegsende : Als der Munitionszug explodierte

von 15. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Trümmerberäumung nach der Explosionskatastrophe im April 1945.
1 von 2
Trümmerberäumung nach der Explosionskatastrophe im April 1945.

Am 15. April 1945 führte der Beschuss eines Güterzuges mit V-2-Raketen zu einem der einschneidendsten Ereignisse Pritzwalks

Knapp drei Wochen vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges war die Stadt Pritzwalk vom Krieg noch weitestgehend unbehelligt geblieben, doch am 15. April 1945 sollte sich dies ändern. Die Explosion eines Munitionszuges auf dem Bahnhof wurde neben dem großen Stadtbrand von 1821 zu einem der einschneidendsten Ereignisse der Dömitzstadt. Pritzwalk war damals ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite