Wahl : AfD und BSP in Pritzwalker Parlament

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11368044_23-66107913_1416392308.JPG von
27. Mai 2019, 20:00 Uhr

In der neuen Pritzwalker Stadtverordnetenversammlung wird es nach vorläufigen Erkenntnissen zwei neue Fraktionen geben. Sowohl die Alternative für Deutschland (AfD), als auch die Bürgerstimme für Pritzwalk (BSP) werden in der neuen Legislaturperiode im Pritzwalker Parlament vertreten sein. Die BSP konnte 9,3 Prozent erringen und erhält damit nach aktuellem Stand zwei Sitze, die AfD erhielt 6,9 Prozent und somit einen Sitz.

Das prozentual stärkste Ergebnis holten die Freien Wähler Pro Prignitz. Sie erhielten 18,7 Prozent und werden im neuen Stadtparlament mit vier, statt bisher drei Sitzen vertreten sein. Die CDU, bisher stärkste Fraktion mit fünf Sitzen liegt mit 15,2 Prozent knapp einen Prozent hinter der SPD (16,5 Prozent) und den Linken (16,6 Prozent). Beide erhalten vier Sitze. Die SPD hat damit gleich viele Sitze wie bisher, die Linke verliert einen. Die CDU hat nun noch drei. 12,9 Prozent gingen an die FDP. Sie behält ihre drei Sitze. 3,9 Prozent und einen Sitz erhält der Bauernverband, der einen Sitz im Vergleich zur letzten Legislaturperiode verliert.

Folgende Kandidaten sind voraussichtlich Mitglied der Pritzwalker Stadtverordnetenversammlung. Insgesamt gibt es 22 Sitze. CDU: Michael Gerhard Ballenthien, Klaus-Peter Garlin, Jörg Zeiger. SPD: Siegbert Jürgen Winter, Marlies Adelheid Ferner, Katrin Lange, Klaus Rüdiger Kurtz. Die Linke: Hartmut Winkelmann, Nicole Czaja, Frank Schröder, Heike Wiesenthal. Bauernverband: Eckhard Jach. FDP: Jean Duwe, Katja Vietz, Jens Hildebrandt. Freie Wähler Pro Prignitz: Christa Pfeifer, Volker Hoffeins, Helmut Kühn, Dr. Christian Kloß. AfD: Tino Kipp, BSP: Volker Kiefner, Christian Pingel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen