Wittenberge : Adventliches in der Diakonie

Adventsklänge von Chor des Curie-Gymnasiums und kleine Gaben erfreuten die Gäste.
Adventsklänge von Chor des Curie-Gymnasiums und kleine Gaben erfreuten die Gäste.

Chormusik und kleine Geschenke für pflegebedürftige und einsame Menschen.

von
05. Dezember 2018, 10:19 Uhr

Der Weihnachtsbaum ist schon geschmückt, ein Stern leuchtet hoch oben und im Adventskranz brennt die erste Kerze. An den langen Tafeln in der Wittenberger Gemeindehaus haben viele meist ältere Menschen Platz genommen. Viele von ihnen werden das ganze Jahr über von ehrenamtlichen Helfern der Diakonie betreut, weil sie krank, geschwächt oder einsam sind. Gekommen sind auch pflegende Familienangehörige, denen auf diese Weise einen schönen Adventsnachmittag verleben können. Es sind wegen Krankheit in diesem Jahr einige weniger als in den Vorjahren. Auf den weiß gedeckten Tisch dampft Kaffee, stehen diverse Torten. Sie wurden selbstverständlich von ehrenamtlichen Helfern für diesen Nachmittag gebacken.„Niemand soll sich im Advent allein fühlen, wir wollen allen, die kommen wollen, schöne Stunden bereiten“, sagte Stefanie Wernicke von der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes e.V. „Dafür engagieren sich unsere ehrenamtlichen Helfer mit Unterstützung der Kirchengemeinden Jahr für Jahr.

Der Höhepunkt des Nachmittags ist der Auftritt des Chores des Marie-Curie-Gymnasiums Wittenberge. Während ihre Advents- und Weihnachtslieder erklingen und mitgesungen werden, gibt es für jeden im Saal auch ein kleines Geschenk.

Üblicherweise trifft sich am Dienstag im Gemeindehaus das Sprachcafé für Geflüchtete. Für das Adventsfest war gestern die Veranstaltung abgesagt worden, einige Frauen und Kinder lauschten aber den Weihanchtsliedern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen