Grosses Bedauern in Wittenberge : Absage an Markt in Prignitz-Galerie

Die Suche nach einem Supermarkt in der ehemaligen Prignitz-Galerie in der Bahnstraße hat keinen Erfolg gebracht.
Foto:
Die Suche nach einem Supermarkt in der ehemaligen Prignitz-Galerie in der Bahnstraße geht weiter.

Die Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & Co. KG habe von ihrem Vorhaben Abstand genommen.

von
10. April 2017, 18:00 Uhr

Auch wenn ein Vertragsabschluss in den vergangenen Tagen zum Greifen nah schien, es gibt keine Einigung über einen Markt in der Prignitz-Galerie, informierte gestern am späten Nachmittag Stadtsprecherin Christiane Schomaker.

Wie von den beteiligten Parteien mitgeteilt worden sei, „ist keine Einigung über die Ansiedelung eines Lebensmittelmarktes in der Prignitz-Galerie erzielt worden“. Die Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & Co. KG habe von ihrem Vorhaben Abstand genommen.

Die Stadt Wittenberge bedauert diese Entscheidung. Sie werde nun die verbleibenden Optionen prüfen und weitere Handlungsmöglichkeiten ihrerseits zur Ansiedelung eines Marktes in der Innenstadt ausschöpfen.

Bürgermeister Oliver Hermann sagt zu der Entwicklung: „Unabhängig davon werden wir im Interesse der Innenstadtentwicklung die geplanten städtebaulichen Maßnahmen, wie den Abriss von Gebäuden sowie die Schaffung von Parkraum, weiterführen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen