Straßensperrung Karstädt : A14 erhält endgültige Markierung

Gesperrt! Die A14 in Karstädt
Gesperrt! Die A14 in Karstädt

Kein Durchkommen auf der A14 von Karstädt in Richtung Groß Warnow bis zum 29. Juni.

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von
24. Juni 2016, 21:00 Uhr

Wer dieser Tage auf die A 14 im Bereich Karstädt/Groß Warnow fahren will, wundert sich. Dieses Autobahnstück wurde im Dezember 2015 freigegeben, und kaum ein halbes Jahr später war es bis Mitte dieser Woche von Groß Warnow in Richtung Karstädt gesperrt.

Seit Donnerstag ist die A 14 von Karstädt in Richtung Groß Warnow voraussichtlich bis zum 29. Juni gesperrt, wie der Pressesprecher der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges), Michael Zarth, auf „Prignitzer“-Anfrage mitteilte. Auf dem Abschnitt der A 14 in der Prignitz wird zurzeit die endgültige Fahrbahnmarkierung aufgebracht.

Zur Verkehrsfreigabe im Dezember wurde eine sogenannte „Freigabemarkierung“ aufgebracht, da die dauerhafte Markierung unter den Witterungsverhältnissen im Winter nicht aufgebracht werden konnte, so Zarth.

Da gute Ausweichmöglichkeiten bestehen (laut Deges die bisherige Bundesstraße 5), habe die Verkehrsbehörde entschieden, jeweils eine Richtungsfahrbahn komplett zu sperren, um die Arbeiten schnellstmöglich auszuführen. Die warme und trockene Witterung sei derzeit ideal dafür.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen