zur Navigation springen

die prignitz im internet : A 14-Spatenstich gibt es nur als Schnappschuss

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Der Karstädter Internetauftritt liegt bei unserer Bewertung im guten Mittelfeld. Größtes Manko: Wichtige Ereignisse werden im Nachrichtenportal kaum thematisiert.

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Dass sich eine Stadt, ein Amt oder eine Gemeinde im Internet präsentiert, ist heute selbstverständlich. Auch die Prignitzer Kommunen und der Landkreis sind mit eigenen Seiten vertreten. Doch das allein genügt noch lange nicht. Sinnvoll ist eine solche Seite nur, wenn sie aktuelle und umfangreiche Informationen für Bürger und Touristen liefert, übersichtlich gestaltet und leicht handhabbar ist. In einer Serie stellen wir die einzelnen Websites vor, analysieren und bewerten sie. Heute: www.gemeinde-karstaedt.de.

Inhalt: 2/5 Punkten

Es könnte so schön sein: Im Prinzip ist auf der Internetseite der Gemeinde Karstädt alles drauf. Von Veranstaltungsterminen über Infos zur Gemeinde und den Ortsteilen bis hin zu Beschlussfassungen der Gemeindevertreter zum Download. Leider wird die Seite nicht regelmäßig gepflegt. Am deutlichsten ist das im Nachrichtenportal erkennbar: Die neueste Meldung am heutigen 17. Januar ist vom 9. Dezember. Zugegeben, das Jahresende und der Januar sind eine nachrichtenarme Zeit – das weiß wohl kaum jemand besser als eine Zeitungsredaktion. Aber dass in den vergangenen sechs Wochen gar nichts passiert sein soll, ist dann doch unglaubwürdig.

Vom Jahr 2013 finden sich ganze acht Nachrichten. Möglich, dass schon einige gelöscht wurden, aber dann erklärt sich nicht, warum die vorletzte Nachricht überhaupt noch online ist. Hier handelt es sich um die Ankündigung für das Adventssingen eines Karstädter Chores am 22. Dezember. Was sollen die Besucher der Website mit dieser Info jetzt noch anfangen? Vielmehr interessiert doch, wie das Singen gewesen ist. Eine aktualisierte Nachricht mit Eindrücken der Veranstaltung fehlt hier.

Das Gleiche beim Thema Gewerbegebiet: Der Spatenstich-Termin für den Baubeginn der Gebietserweiterung im Mai 2013 wurde mit einer Nachricht gewürdigt, doch dass die Fläche des Gewerbegebiets inzwischen erschlossen ist, wird mit keiner Silbe mehr erwähnt. Und, was eigentlich noch schlimmer ist: Wir finden kein Wort zum Baustart der A 14-Erweiterung – dafür aber Fotos: Unter „Schnappschüsse“ entdecken wir durch Zufall beim Durchklicken ein paar Eindrücke vom A 14-Spatenstich im Oktober. Und gleich daneben auch Fotos vom Spatenstich im Gewerbegebiet. Wieso diese Informationen nicht im Nachrichtenportal auftauchen, wo sie am ehesten hingehören, ist wohl das große Geheimnis der Seitenmacher.

Bevor die Seite aber null Punkte für ihren Inhalt kassiert, möchten wir noch positiv hervorheben, dass die beiden Rubriken „Veranstaltungen“ und „Termine in der Region“ sehr gut gepflegt sind. Auch Informationen sowie Geschichtliches über die Gemeinde, die Ortsteile, über die Verwaltung, zum Wachstumskern oder zum Tourismus, sind reichlich vorhanden. Insgesamt vergeben wir für den Inhalt daher zwei Punkte.

Gestaltung: 4/5 Punkten

Schwarze und blaue Schrift, dezente Hintergrundfarben: Karstädt präsentiert sich im Internet unaufgeregt. Gut für den Nutzer, der sich so schnell einen Überblick über die Seite verschaffen kann. Gespart haben die Seitenmacher auch nicht an Fotos. Es gibt viele fotografische Eindrücke der Gemeinde Karstädt. Wer wissen will, wo die Feuerwehr in Boberow untergebracht ist oder wie die Kirche in Mankmuß aussieht, wird auf der Gemeindeseite schnell fündig. Unter „Schnappschüsse“ finden wir auch Eindrücke aus dem Gemeindeleben, wo auf den Fotos auch endlich einmal Menschen abgebildet sind und nicht nur Gebäude.

Für die Gestaltung können wir vier von fünf Punkte vergeben. Was uns noch fehlt, um die volle Sternenzahl zu vergeben, sind mehr Multimedia-Elemente. Statt beispielsweise sieben winzige Bilder von der Schaumparty im Karstädter Freibad zu präsentieren, auf die man zum Vergrößern einzeln klicken muss, ließen sich die Fotos auch eleganter in einer Bildergalerie darstellen.

Navigation: 2/5 Punkten

Hier sieht es leider wieder düster aus. Die Anordnung der Seiten und die Seitennavigation sind teilweise unsinnig, unlogisch und widersprüchlich. Was etwa hat das Gästebuch unter dem Menüpunkt „Willkommen“ zu suchen? „Schönstes“ Beispiel für uns aber: Wer wissen möchte, wie der Bürgermeister von Dallmin heißt, muss sich durch die Tiefen der Website wühlen, bis er irgendwann einmal fündig wird. Wenn er das überhaupt jemals wird. Unter Ortsteile finden wir nichts, unter Politik, Verwaltung und Service ebenso wenig. Wo könnten sich die Namen der Ortsbürgermeister sonst noch verstecken? Im Menüpunkt „Politik“ öffnet sich mit einem Klick auf „Ratsinformation“ ein neues Fenster, eine Seite namens „Ratsinformationssystem“. Dort finden wir auch erst einmal – nichts. Erst als wir über eine Menüleiste zu den einzelnen Ortsteilen gelangen und bei Dallmin auf Ortsbeiratsmitglieder klicken, finden wir Norbert Schwerin, den Ortsbürgermeister, sogar samt Telefonnummer und E-Mail-Adresse. So werden wir am Ende für das mühevolle Gesuche doch noch belohnt. Trotzdem: Das muss und sollte einfacher gehen. Daher nur zwei Punkte für die Navigation.

Zugänglichkeit: 3/5 Punkten

Ein Pluspunkt: Auf der Homepage der Gemeinde Karstädt lässt sich die Schriftgröße auf drei Stufen verstellen. Dafür gibt es von dem Internetportal noch keine mobile Version. Der Seitenaufbau funktioniert auch zügig und einwandfrei. Etwas nervig, vor allem für Smartphonenutzer, ist es, dass sich manche Seiten nur über ein neues Fenster öffnen lassen. Insgesamt gibt es in dieser Kategorie von uns drei Punkte.

Interaktion: 4/5 Punkten

Über den Menüpunkt „Anregungen“ können Nutzer der Seite mit der Gemeinde Kontakt aufnehmen. Dass Fragen zügig und kompetent beantwortet werden, zeigt ein Test: Wir schicken Freitagnachmittag eine Anfrage an die Verwaltung und haben am Montagmorgen eine Antwort im Postfach. So soll es sein. Zudem verfügt das Portal über ein Gästebuch, das auch gern genutzt wird, denn wir finden 15 Seiten voller Einträge. Interaktion wird in der Gemeinde Karstädt groß geschrieben. Dafür gibt es vier Punkte von uns.

Sonstiges

Die Karstädter Website gehört zum Projekt „Brandenburg vernetzt“ und ist damit klimafreundlich. Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren. Super Sache.

Fazit: 3/5 Sternen

Karstädts Seite liegt im guten Mittelfeld. Die Schwächen liegen klar bei Inhalt und Navigation, die durch die attraktive Gestaltung und die Interaktionsmöglichkeiten teilweise wieder wett gemacht werden können. Trotzdem: Es nützt wenig, wenn relevante Nachrichten, wie der Start des Autobahnbaus, nur als Bilder verfügbar sind und diese sich auch noch unter einer Rubrik verstecken, wo sie niemand vermutet. Fast könnte man meinen, die Gemeinde will nicht, dass der Seitenbesucher etwas über die Baumaßnahme erfährt. Das Nachrichtenportal wird noch viel zu stiefmütterlich behandelt. Hier ist dringend Nachholbedarf. Gleiches gilt für die Seitennavigation. Das Gästebuch müsste prominenter platziert, Informationen über die Ortsteile in die Gemeindeseite integriert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen