Kleinstadtakademie Wittenberge : Künftiges Leben und Arbeiten in der Kleinstadt gestalten

von 01. Februar 2021, 12:45 Uhr

svz+ Logo
Christian Soult, Communitybeauftragter elblandwerker und Studentin Gloria Ehret im neu eingerichteten Wittenberger Cowork Space.
Christian Soult, Communitybeauftragter elblandwerker und Studentin Gloria Ehret im neu eingerichteten Wittenberger Cowork Space.

Kleinstädte sollen auch künftig Arbeits- und Wohnort sein. Wege zu diesem Ziel erkundet das Projekt Kleinstadtakademie.

Wittenberge | Wie wollen wir morgen in Kleinstädten leben und arbeiten? Dieser Frage will Wittenberge gemeinsam mit vier anderen Kommunen und weiteren Partnern im Rahmen des Projektes Kleinstadtakademie bis zum Frühjahr 2023 nachgehen. Es ist eines von vier Projekten des Bundesinnenministeriums zur Zukunft von Kleinstädten im ländlichen Raum. „Wir haben schon Er...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite