Brandenburg/Sachsen-Anhalt : Weiterbau der A 14: Die letzten großen Hürden fallen

svz+ Logo
Es geht voran. Ohne Klage kann schneller gebaut werden.

Nach Brandenburg erzielt Sachsen-Anhalt Kompromiss mit Naturschutz. Bund für Umwelt und Naturschutz zieht Klage zurück und verzichtet auf neue Klagen für alle noch ausstehenden Abschnitte.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
06. August 2019, 16:00 Uhr

Nur eine Woche nach dem Durchbruch in Brandenburg, verkündet am Dienstag auch Sachsen-Anhalt eine Einigung mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) über den Weiterbau der A 14. Mehr Natur- und Lärm...

rNu inee echoW chan dme Drhhuruccb ni gBrdnaberu,n üeedvtnkr am gnDsaeit hacu tn-hanlcASahse eien unEinggi mti dme Bund ürf Utewlm udn aruztcutshN (DB)UN brüe den buirWteea red A 1.4 Mehr truNa- dun c,mhusrtLzä üdarf kien rijchtsisseu uhTaeeizn re:hm üFr nde üegingz eaWeitrub der g1dreNrov4äAneunl-gr aebhn sad ndaL rde unBd ennie iKmopmrsso aeusntld,aghe etlti kristimrhrnVeese smaoTh bleeW )DU(C m.it

eenesWre:lit 14A ni enncAsatlh-Sah dnu undnrebBgra

Dre dsleßeehcanib gacGeremslithve gteel rüf lela nhoc zu enudneab ttbcensAih afu ireen gäesnateGml ovn 07 tmKeo,inerl astg l,eWbe mhdaecn asd iKnetbat in Mubgdaegr der uiinngEg mustzmiegt t.ha

ehncamD timmn das aLdn iezzcsltähu 86, niloMelni uoEr ürf uBa- ndu katnuoPslnsgen in edi danH. sE entehtnse hzeuztsilcä hFnäcel üfr ned A-ertn dun a,icbasutHtthz ennreesTbgruagnnsü ndu srmLänthuucbeta.z Der BNUD emehn rüadf eeni ufneaeld lKage egneg edi Eqelbnruug na der dnengarLezes zu dBurnraenbg ukrczü nud hcverztei ufa rweteie .lgneKa

tsaF thirwcogel atthe ma ngStnao vor irene ceWho etsipsätrMidrneni iremDta oidWke (PS)D nenei neltshgaeeaund gecrhlieV tim edm NBDU ni egiWtebnter rtdnvkee.ü eersiD eiths fbelelsna icheusztälz zLrths-cäum ndu tsrnueutcnzßahammhaN ro.v ndesoeBrs rüf nhoineErw im siOlettr enrgnbeidL birtng sad l.torieVe snroeVhgee ist eein riev tMeer ehho und 005 treeM enagl smchr.näaLduztw lizushctZä wrid dei eTsars uaf nrdu 0010 etMre imt ndiämlrnrendem pshaAtl bute.ga sieedB dsni llwigeifire Mhna,emßan ide dre eGteeesgrbz üfr edies nGinbeeetghee nicth siho.brervct

Wkedoi trgriaee guemehdn auf Weeslb ngueueÄrnß.

aDs tis eine rhes geut hcNihtarc rüf edn eeautWirb erd 1A4 dnu atimd hcau rfü nrBnaugebdr und edi izgrntiP. Dtima tedfrü tjzte eid etlezt üHder ogenemnm es.i n

tbailmeertUn elongF äteht die i,nnggEiu dsloba ise vmo lBwsrnugehentecdaitrusgv rnatkenan w,dir rüf edi rbeguq.Euln Hire bsüetedn ,cueatrBh inee rignsAbuecuhs tnönke teerevtorbi dre.ewn lergdsliAn elgnak chno die tadtS eesunahSe swoei ide manedeeensdgVrbi aeenSseuh negge nde cAhtbsnit sib ruz b.Eel

zur Startseite