Jüdischer Nachfahre : „Sie sind nicht gestorben, sie wurden ermordet“

von 14. Juni 2021, 14:24 Uhr

svz+ Logo
Ende August werden vier Stolpersteine in Bad Wilsnack verlegt. Darunter auch für die Großeltern von Peter Nelke. Er hat mit dem 'Prignitzer' über seine Familiengeschichte geredet.
Ende August werden vier Stolpersteine in Bad Wilsnack verlegt. Darunter auch für die Großeltern von Peter Nelke. Er hat mit dem "Prignitzer" über seine Familiengeschichte geredet.

Ende August werden vier Stolpersteine in Bad Wilsnack verlegt. Darunter auch für die Großeltern von Peter Nelke. Er hat mit dem "Prignitzer" über seine Familiengeschichte gesprochen.

Bad Wilsnack/Israel | Wahrscheinlich wurde er in seinem Leben öfter mit Antisemitismus konfrontiert, als er eigentlich gemerkt habe, gesteht sich Peter Nelke selber ein. Nelke wurde in Deutschland geboren, ist heute 73 Jahre alt, lebt zusammen mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern glücklich in Israel. Im August wird ihn sein Weg zurück nach Deutschland, nach Bad...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite